Torfestival beim U13-Cup des MTV

Der 96er Hauke Bartels tanzt MTV-Kicker Moritz Frieler aus.

Beim Turnier der Extraklasse fallen 142 Treffer

Das Turnier hielt, was es versprochen hatte. Und der Sieger hieß wieder einmal Hannover 96. Wie schon in der Vorwoche beim Turnier des 2000er-Jahrgangs demonstrierten auch die 1999er-Nachwuchskicker der Roten ihre Klasse. Der VGH-U13-Cup des MTV Engelbostel-Schulenburg bot nicht nur schnellen, hochkarätigen Jugendfußball, sondern machte den Turniertag mit 142 erzielten Treffern auch zu einem kurzweiligen Fußball-Event. MTV-Trainer Timo Schaper hatte mit seinem Organisationsteam dafür gesorgt, dass zwei große Fünf-Meter-Tore vom MTV-Sportpark in die neue Sporthalle in Kaltenweide gebracht wurden. Die ansonsten in der Halle genutzten kleineren Handballtore blieben ungenutzt an der Wand. Und der Plan ging auf. Allein in den 20 Vorrundenpartien der beiden ausgelosten Staffeln fielen bereits 100 Tore. Nach den abschließenden Platzierungs- und Finalspielen waren weitere 42 Treffer von den 150 Zuschauern bejubelt worden.
Schaper hatte seine eigenen 1. D-Junioren des MTV Engelbostel-Schulenburg in zwei Hallenteams aufgeteilt. Er wollte seinen Spielerinnen und Spielern damit möglichst viele Einsatzzeiten ermöglichen. Auf der anderen Seite machte er damit den Weg frei für die Gastmannschaften. Denn die hatten mehr Alternativen auf der Bank und konnten in den schnellen, anstrengenden 14-minütigen Matches jeweils ganze Blocks auswechseln. Die MTV-Kids mussten meist durchspielen. Dennoch schlugen sich die Gastgeber, die mit Vanessa Geisler und Lea Clara Langenberger die beiden einzigen Mädchen des Turniers stellten, beachtlich. Am Einzug ins Halbfinale scheiterten beide Teams vermeintlich knapp. Einem Team fehlten zwei Tore, dem anderen lediglich ein einziger Treffer zum Weiterkommen. Ihre Platzierungsspiele gewannen beide MTV-Teams dann aber deutlich. Team 1 landete im Spiel um Platz 7 gegen Göttingen 05 einen 9:1-Kantersieg. Team 2 verabschiedete sich im Spiel um Platz 5 mit einem ebenfalls ungefährdeten 4:1 gegen die JSG Gehrden-Leveste aus dem Turnier.
Zuvor hatte das erste MTV-Team in einem spannenden Spiel dem späteren Turniersieger aus Hannover lange die Stirn geboten. Den 1:0-Sieg verdankten die 96er im Endeffekt einem unglücklichen Torwartfehler des MTV-Keepers. Den Turniersieg erlangte der Bundesliganachwuchs der Roten an diesem Tag dann aber insgesamt verdient. Im einem rot-roten Finale wurde der TuS Neetze aus dem Landkreis Lüneburg mit 3:0 in die Schranken gewiesen. Neetze, das das Turnier ebenfalls in roten Trikots absolvierte, hatte bis dahin vor allem von den Glanzparaden seines starken Schlussmannes, der bester Spieler des Turniers war, profitiert. Den dritten Platz erkämpfte sich der HSC Hannover mit einem 3:1 gegen die mitfavorisierten Kicker der JSG Apensen-Harsefeld, die sonst immer für einen Turniersieg gut sind. Insgesamt ein mehr als gelungener Turniertag.