TSV KK so gut wie gesichert

Gegner Havelse II kassierte zwei Platzverweise

Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide kann sich auf ein 38. Jahr im Fußball-
Bezirk freuen. Denn mit einem 3:1-Erfolg gegen den TSV Havelse II bei
einer gleichzeitigen Niederlage der Konkurrenz aus Altwarmbüchen haben
die Krähen zu 99 Prozent den Klassenerhalt geschafft.
Bis es so weit war, hatten die Anhänger der Rot-Blauen jedoch 90 spannende
Minuten zu überstehen, die nach der starken Anfangsphase so noch gar
nicht abzusehen gewesen waren.
Schon in der vierten Minute brachte Candy Walter seine Elf nach Vorarbeit von
Arne Döpke mit 1:0 in Führung. Nach zehn Minuten bekam der TSV KK nach
einer Notbremse einen Elfmeter zugesprochen, den Sascha Daniel ans Latten-
kreuz schoss. Der Übeltäter Erbil Ayhan sah Rot. Kurz danach holten die
Krähen Versäumtes nach und erzielten das 2:0, erneut war Candy Walter
der Schütze. In der Folgezeit entwickelte sich die unvorhergesehene
Spannung. Christian Werner verkürzte per Kopf für Havelse.
Der TSV KK besaß bis zum Pausenpfiff eine Reihe großer Möglichkeiten,
die getrost für einen 6:1-Halbzeitstand gereicht hätten. Doch Sascha
Daniel, Candy Walter oder Paulo Oliveira vergaben alle.
Und weil sich den Besuchern nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild
bot, blieb die Anspannung erhalten. Erst recht, als durch Candy Walter in
der 65. Minute erneut ein Elfmeter vergeben wurde, der auch einen weiteren
Platzverweis gegen Havelse nach sich zog. Kadir Sahin traf es diesmal
wegen Reklamierens. Die oft bemühte Weisheit, dass sich das Auslassen
so vieler Möglichkeiten rächen könne, war überall zu vernehmen. Die Erlö-
sung gab es dann drei Minuten vor Schluss. Lars Leymann sorgte für das
3:1, und allen Rot-Blauen fielen Steine von den Herzen. Als nach Ende der
Partie die Niederlage der Altwarmbüchener bekannt wurde, setzte großer
Jubel ein, und Trainer Andreas Pawlow wurde von seiner Mannschaft
anerkennend in den Waldsee befördert.
Altwarmbüchen müsste nun am letzten Spieltag 25 Tore gegenüber den
Krähen aufholen, und daran mag man trotz des Gegners – Schusslicht
SV Ahlem – nicht glauben. Die Krähen indes können mit einem Punktge-
winn am Sonntag beim Koldinger SV auch die letzten theoretischen Zweifel
am Klassenerhalt beseitigen.

TSV KK: Reinhold, Döpke, Cozzolino, Schülke, Dunker, A. Oliveira,
Leymann, P. Oliveira, Kramer, Walter, S.Daniel (ab 88.Thiemann) Trainer:
A. Pawlow