Tunc und Bulut lange gesperrt

Seine Torgefahr wird dem SCL wochenlang fehlen – Caglayan Tunc (rechts).Archivfoto: R. Thode

Oberliga: Hiobsbotschaft für den SC Langenhagen

(rt). Nach den erfreulichen Ereignissen der letzten Tage folgte am Sonntag der große Schock für den ambitionierten Oberligisten. Als die Verantwortlichen vor die Mannschaft traten hatten sie keine gute Nachrichten im Gepäck. Das Verbandssportgericht des Niedersächsischen Fußball-Verbandes sperrte Caglayan Tunc aufgrund diskriminierender Äußerungen für drei Monate, Sevkan Bulut wird in den nächsten sechs Wochen wegen Bedrohung eines Schiedsrichters nicht für den SC Langenhagen im Einsatz sein. Die Vorkommnisse beim Hallenturnier in Alfeld nach Abpfiff der Partie gegen den Landesligisten Eintracht Northeim fanden somit ein unrühmliches Ende. „Unsere Ziele sind damit in weite Ferne gerückt. Was wir zusammen erarbeitet haben, ist durch die beiden stark gefährdet worden“, sagte ein enttäuschter Coach Hilger Wirtz. Nach den positiven Informationen der Insolvenzbeantragungen von Kickers Emden und Eintracht Nordhorn, die damit als Absteiger feststehen, steht der SCL nunmehr vor schwierigen Spielen. Nicht nur das zwei qualitativ nur schwer zu ersetzende Spieler ausfallen, auch wird der enge Kader auf eine harte Probe gestellt. Gut dass sich in diesen Zeiten ein ehemaliger Akteur wieder zur Verfügung stellen wird. Um die angespannte personelle Lage zu entzerren steigt ab sofort Igor Lazic wieder ins Mannschaftstraining ein.