Ulrich Wilke neuer Coach

MTV Engelbostel: 6:2-Kantersieg

Der MTV Engelbostel-Schulenburg hat mit einem 6:2-Kantersieg die Bezirksligasaison beendet und kletterte sogar noch auf Rang 8. Für das Team von Coach Adrian Wünschmann ein versöhnlicher Abschluss. Bei den „Füchsen“ beginnt nun ein Umbruch, denn Wünschmann, der zum TSV Stelingen geht, und sein Co-Trainer Thomas Geschwind hören auf. Daneben beenden mit Sascha Dubiel, Kai Bussius, Florian Meybohm, Mike Prelle und Marcus Bohne langjährige Engelbosteler ihre Karriere. Ebenfalls verabschiedet wurden Sven Saatmann, der zum TSV Engensen wechselt und Jens Schustereit, der sich dem TSV Godshorn anschließt. Als neuer Coach wurde in der Vorwoche mit dem 46-jährigen Ulrich Wilke ein ehemaliger Zweitligaprofi (TSV Havelse) verpflichtet werden. Zusammen mit Dennis Hoheisel übernimmt er nun das Zepter und will den Umbruch einleiten. Diverse Spielergespräche finden nun statt, um einen bezirksligatauglichen Kader auf die Beine zu stellen. Am Sonntag sah er ein von Beginn an spielbestimmendes MTV-Team, dass sich am Freitag noch auf einem Mannschaftsausflug in Hamburg befand und dort ordentlich gefeiert hatte. Die Gäste aus Anderten, die noch um den Relegationsplatz kämpften – ein Remis hätte gereicht – liefen den „Füchsen“ dennoch in der Anfangsphase ausschließlich hinterher. Marcus Bohne nutzen einen Pass von Hasan Akinci zur schnellen Führung (4. Minute), die Hendrik Göhr nach einen einem Zuspiel von Philipp Lyding per Lupfer ausbaute (20.). Nach dem 3:0 durch Manuel Deichmann auf Vorarbeit von Marcus Bohne (27.) schien die Partie gelaufen. Die lautstarken Anderten-Fans trieben ihr Team nach der Pause weiter nach vorne und in einer Schwächephase zwischen der 50. und 60. Minute verkürzten die Sportfreunde gar auf 2:3 doch nach dem 4:2 durch Deichmann war die Partie dann entschieden. Der eingewechselte Christopher Knott und erneut Göhr sorgten für den auch in der Höhe verdienten 6:2-Erfolg. Nach dem Spiel wurde dann beim Pizzaessen der Saisonabschluss noch ordentlich gefeiert.
So haben sie gespielt: Schwerendt, Akinci, Bussius, Prelle (Dyballa), Dubiel, Schustereit (Krüger), Schmidt, Lyding, Deichmann, Bohne (Knott), Göhr.