Und es fing doch alles so gut an

TSV KK kassiert ein 3:6 gegen Spitzenreiter Engensen

Im bisherigen Verlauf dieser Fußball-Saison war es beim TSV Krähenwinkel/
Kaltenweide so, dass das Team die besten Spiele absolvierte, wenn es gegen
Top-Teams ging. So geschehen bei den Erfolgen im Pokal gegen die Landes-
ligisten Mühlenfeld und Fortuna Hannover oder im Punktspiel in Havelse, als
beim Gegner sechs Regionalligaspieler mitgewirkt hatten.
Daher erhofften sich die Anhänger des TSV KK, dass der letzte Sonntag ähnlich
verlaufen würde, denn mit dem TSV Engensen kam der Spitzenreiter an den
Waldsee. Diesmal konnten die Krähen jedoch keinen Überraschungscoup landen.
Stattdessen mussten sie am Ende eine empfindliche Niederlage einstecken.
Würde man die Begegnung in vier Viertel aufteilen, so hätte dem TSVKK das
erste und das dritte Viertel gehört, während in den anderen Perioden der Gast das
bessere Team stellte. Der Unterschied: Während es die Rot-Blauen nicht
schafften, in ihren starken Phasen die Überlegenheit auch im Ergebnis darzu-
stellen, zeigte der TSV Engensen unbarmherzige Effektivität im Torabschluss.
Begonnen hatte das Spiel gegen den Spitzenreiter äußerst erfreulich. Die Krähen
legten eine großartige Anfangsphase hin und erzielten schon in der vierten Minute
durch ein Kopfballtor von Candy Walter das 1:0. Mit der Führung im Rücken zeigte
das Team ansehnlichen Fußball mit reichlich Zug zum Tor. Doch es gelang KK
nicht, trotz hochkarätiger Chancen weitere Treffer zu erzielen. So hätte sich alleine
Nachwuchsstürmer Jan Drewitz mehrmals für seinen agilen Einsatz mit seinem
ersten Tor für die 1, Herren belohnen können.
Engensen besaß bis dahin lediglich einige folgenlose Freistoßsituationen – bis zur
25.Minute. Im Gegenzug an eine Krähenchance kam der Gast durch Dennis Geisler
zum Ausgleich. Und die treffsicherste Mannschaft der Liga legte nach. Erneut Geisler sowie Adnan Zuko brachten den TSV Engensen zur Pause mit 3:1 in Front.
Neue Hoffnung entstand, als Antonio Oliveira zu Beginn der zweiten Halbzeit per
Freistoß der Anschlusstreffer gelang. Kurze Zeit später brachte Engensens Torwart
Sven Saatmann den heranstürmenden Jan Drewitz zu Fall – der Schiedsrichter
hätte in dieser Situation durchaus auf Notbremse entscheiden können. Der Pfiff blieb aus, und in der Schlussphase machte der TSV Engensen wieder das, was er am besten kann: Tore schießen. Der soeben eingewechselte Felix Altevogt traf zweimal, und KK lag mit 2:5 hinten. Die Einwechslung von Thomas Neumann brachte die Krähen noch einmal heran. Neumann leistete eine gelungene Vorarbeit zum 3:5 durch Candy Walter. Doch die Gäste antworteten prompt mit ihrem sechsten Tor, das ebenso wie die anderen Gegentore durch eine schwache Abwehrarbeit der Krähen begünstigt wurde. Trainer Pawlow sprach seiner Hintermannschaft an diesem Tag gar das Bezirksliga-Niveau ab.
Nach der vierten Niederlage der Saison sollten die Krähen jetzt tunlichst darauf
hinarbeiten, im nächsten Spiel wieder zu punkten. Ansonsten geraten die vorderen
Tabellenplätze mehr und mehr aus dem Blickfeld. Am Sonntag geht es ins Leine-
stadion zum Aufsteiger SG Letter 05.

Mannschaft: Reinhold, Sumpf, Cozzolino, T. Schmidt, Kramer (ab 46. Minute Kampe), Schütz, A.Oliveira, P.Oliveira, P.Schmidt (ab 46. MinuteKoneski), Drewitz (ab 77. MinuteNeumann), Walter
Trainer: Pawlow
Tore: 4. Minute 1:0 Candy Walter, 25. Minute 1:1 Dennis Geisler, 39. Minute 1:2 Geisler, 40. Minute 1:3 Adnan Zuko, 48. Minute 2:3 Antonio Oliveira, 72. Minute 2:4 Felix Altevogt, 79. Minute 2:5 Felix Altevogt, 85 Minute .3:5 Thomas Neumann, 86. Minute 3:6 Geisler