Unterzahl-Coup der Reserve

TSV KK II steckt zwei Platzverweise weg

Die 2. Mannschaft des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide war mit gemischten Gefühlen in diese Saison gegangen. Wichtige Spieler haben den Waldsee verlassen, und es schien nicht sicher, ob das Team diese Abgänge verkraften wird. Nun sind fünf Spieltage vergangen, und die Krähenwinkeler Bezirksliga-Reserve kann stolz auf sich sein. Zehn Punkte stehen bereits zu Buche, was KK auf
einem hervorragenden sechsten Platz stehen lässt. Die Art und Weise, wie die Punkte 8, 9 und 10 gewonnen wurden, war großartig. Bei Wacker Neustadt kam der TSV KK zu einem 2:1- Sieg – und das, obwohl man fast 50 Minuten zu Neunt spielen musste! Das Spiel hatte für die Krähen gut begonnen. Nach
schöner Vorarbeit durch Philipp Porcher brachte Florian Gähle die Waldsee-Elf in Führung. Doch in der Phase vor der Pause lief einiges gegen den TSVKK. Zunächst sah Matthes Dunker nach einer Notbremse Rot. Kurz darauf erzielte Wacker das 1:1. Antonio Oliveira kritisierte den Schiedsrichter auf Grund einer mög-
lichen Abseitsstellung zu heftig und wurde mit Gelb-Rot des
Feldes verwiesen. Während sich die heimischen Zuschauer über die Höhe des zu
erwarteten Sieges Gedanken machten, schworen sich neun Krähen auf die zweite Halbzeit ein. Und kurz nachdem diese begonnen hatte, war es so weit. Nach einem herrlichen Pass von Marco Momberg traf der sich zur Zeit in blendender Form befin-
dende Florian Gähle zum 2:1. Das dezimierte Team wuchs jetztüber sich aus, kämpfte verbissen – und hatte Erfolg. In doppelter Unterzahl wurde die Führung bis zum Schluss verteidigt. Wacker war in Neustadt nur der TSV KK, der Jubel nach dem Schlusspfiff war entsprechend ausgelassen. Am kommenden Sonnabend, 10. September, trifft der TSV KK II um 16 Uhr auf den TSV Poggenhagen. Zuvor, um 14 Uhr, spielt die 1.A-Jugend gegen die JSG Gehrden/Leveste.