“Unverschämte“ Engelbosteler

Die Langenhagener zeigten einen schnellen und kurzweiligen Kick.

U12-Kicker des MTV bringen drei Pokale mit nach Hause

In den Fußballhallen im hohen Norden fühlen sich die 1. D-Junioren des MTV Engelbostel-Schulenburg anscheinend pudelwohl. Innerhalb nur weniger Wochen feierte das Team von Jugendtrainer Timo Schaper dort seinen zweiten Turniersieg. Und das war noch nicht alles. Gleich drei Pokale entführte die Schaper-Elf am vergangenen Wochenende aus dem Kreis Stade. In einem Feld zehn norddeutscher U12-Spitzenteams setzten sich die Engelbosteler Nachwuchskicker erneut die Krone auf. Darüber hinaus wurden auch zwei MTV-Spieler exklusiv geehrt. Emma-Nouil Skountridakis erhielt nach sechs erzielten Treffern den Pokal des besten Torjägers. Eric Lauer wurde als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.
Gegner im spannenden Endspiel war wie schon beim Buxtehuder Turnier wiederum das gastgebende Team der JSG Apensen-Harsefeld. Dieses ambitionierte, erfolgs-verwöhnte Team hatte Anfang Dezember den MTV-U12-Cup aus Langenhagen entführt. Aber auch beim Turnier am Sonntag hatte die Schaper-Elf knapp die Nase vorn. Das Finale ging mit 2:0 an die Engelbosteler Nachwuchskicker.
Der erste Gegner der Gruppenphase hieß TSV Eintracht Immenbeck. Diese Mannschaft war den jungen Engelbostelern noch aus der Endrunde der Niedersachsen-meisterschaft bekannt gewesen. Die MTV-Kids legten einen fulminanten Start hin und erspielten sich ein deutliches 5:0. Dieser Einstand zeigte, dass man an diesem Tag viel erreichen könnte. Die Engelbosteler Viererkombination der Feldspieler wurde abwechselnd von Emmanouil Skountridakis, Luca Naue, Lea Clara Langenberger, Marlo Valentin, Yannick Klenke, Eric Lauer und Linus Luca Langenberger gebildet. Das Tor hütete während des gesamten Tages Keeper Jannik Drabandt. Das Team agierte stets variabel und schaltete jeweils schnell auf Angriff um. Auch die folgenden beiden Spiele gestaltete das Team von Trainer Schaper siegreich.
Im letzten Gruppenspiel gegen den Buxtehuder SV schien die Luft schon etwas raus zu sein. Die Mannschaft des MTV tat sich extrem schwer und lief schnell einem 0:2-Rückstand hinterher. Schaper stellte die Spielsystematik um und hatte damit Erfolg. Bis zum Abpfiff nach zwölf Minuten egalisierte sein Team auf 2:2. Die damit erreichten zehn Punkte aus vier Spielen bedeuteten den Gruppensieg und die Qualifikation für das Halbfinale. Hier ging es dann gegen den amtierenden Hamburger Hallenmeister, die SG Hamburg-Poppenbüttel. Der 2:1-Sieg über die kampfstarken Hansestädter war zwar zwischenzeitlich gefährdet, aber insgesamt verdient. Auch das Finale in Apensen zwischen der JSG Apensen-Harsefeld und dem MTV Engelbostel-Schulenburg bot den selben schnellen und hochklassigen Jugendfußball wie bereits Mitte Dezember das Endspiel derselben Gegner in Buxtehude. Darüber hinaus entwickelt sich zwischen den beiden Teams eine regelrechte Freundschaft. Auch die Einladung zum international besetzten Turnier um den AMA-Freight-Master-Cup am 30. April haben die Engelbosteler Kicker bereits erhalten.

Acht Kicker - ein Trainer - drei Pokale: die D-Junioren des MTV Engelbostel-Schulenburg.