Verdienter zweiter Platz für Robin

Die JC-Athletinnen und -Athleten sahnten ordentlich ab.

Starker Auftritt der Godshorner Judokas auf Landesebene

Godshorn. Bei der Niedersächsischen Landeseinzelmeisterschaft der U 18 und U 21 in Nienhagen errangen die Godshorner Judokas große Erfolge. Dabei war das Godshorner Damenquartett am erfolgreichsten. Alle Starterinnen konnten das Ticket für die Norddeutsche Einzelmeisterschaft am 16. Februar in Oyten bei Bremen einlösen.
Wie schon am letzten Wochenende auf der Bezirkseinzelmeisterschaft in Hannover, sorgten die Geschwister Asa (bis 44 Kilogramm) und Freya ( bis 40 Kilogramm) Wendt für die ersten Titel. Freya Wendt durfte sich schon Landesmeisterin nennen, als Schwester Asa noch ihre Kämpfe auf der Matte bestehen musste. Im „kleinen Finale“ (Kampf um Platz 3) siegte Asa dann souverän. 
In der Klasse bis 52 Kilogramm gingen Hannah Deliu und Natascha Jastrzemski auf die Matte. Hannah gewann eindrucksvoll einen Kampf nach dem anderen und lies ihren Gegnerinnen keine Zeit sich zu entfalten. Im Finale krönte Hannah ihre beeindruckende Leistung mit dem Titel der Landesmeisterin.
Natascha hatte im Auftaktkampf eine Niederlage durch Kampfrichterentscheid hinzunehmen. Nach regulärer Kampfzeit und Golden Score gaben die Kampfrichter ihrer Gegnerin den Vorzug und Natascha musste sich durch die Trostrunde kämpfen. Dort gewann Natascha eindrucksvoll ihre Kämpfe und stand verdient im kleinen Finale um Platz 3, das sie souverän gewann.
Jannik Dahlke (bis 81 Kilogramm) stand nach langer Wettkampfpause wieder auf der Matte. Trotz toller Kämpfe konnte Jannik sich leider nicht richtig in Szene setzen und an diesem Tag keinen Sieg für sich verbuchen. Auch Cem Justin Karaca und Niklas Oliver Morick (beide bis 73 Kilogramm) konnten sich in einem sehr starken Teilnehmerfeld nicht für einen Podestplatz platzieren.
Einzig Robin Gierschik (mehr als 90 Kilogramm) überzeugte an diesem Tag und löste das Ticket für die Teilnahme an der Norddeutschen Einzelmeisterschaft.
Erst im Finale musste sich Robin dem Europameisterschaftsteilnehmer Lukas Rollwaage geschlagen geben. Ein verdienter zweiter Platz für Robin.
Für die beiden Trainer Wille Kolloch und Fehmi Deliu gab es an beiden Wettkampftagen wenig zu kritisieren. Mit fünf Tickets für die Norddeutsche Einzelmeisterschaft am 16. Februar in Oyten bei Bremen, sind die Vorgaben sogar übertroffen worden.