Vier Bestzeiten erlaufen

Die gestarteten Spartaner (von links): Uwe-Georg Schubert, Peter Aßmann, Maik Sachse, Bettina Schwesig, Florian John, Thorsten Janz, Marco Braksiek, Wolfgang Waldmann und Anja Gertz.

Spartaner beim neunten Laatzen-Leine-Lauf

Sparta schickte mit zehn Startern ein großes Aufgebot zum Laatzen-Leine Lauf. Wie üblich gab es wieder drei Läufe über 3,5, 6,5 und zehn Kilometer. Und auch diesmal gab es ein großes Begleitprogramm mit musikalischer Untermalung und Weinfest. Zusätzlich munterte die Feuerwehrkapelle unterwegs die Läufer auf. Das war auch nötig, da es am Freitagabend bei mehr als 25 Grad Celsius und hoher Luftfeuchtigkeit sehr anstrengend für die Läufer war.
Beim 6,5-Kilometer-Lauf blieb Peter Aßmann knapp unter 30 Minuten, und da keiner in seiner AK M55 schneller war, holte er sich den ersten Platz.
Über zehn Kilometer gab es wieder viele Bestzeiten. Uwe Kempen (43:35 Minuten) holte sich den AK Titel über M50, direkt dahinter wurde Wolfgang Waldmann Zweiter der AK M50 (44:21 Minuten), beide mit neuer Bestzeit. Bestzeiten gab es auch für Florian John und Marco Braksiek, die nur ganz knapp an der 42- und 44-Minutengrenze scheiterten. Uwe-Georg Schubert (46:39) und Thorsten Janz (45:38) liefen eine ganze Weile zusammen und waren mit ihrer Zeit bei dem schwülen Wetter ganz zufrieden. Die Neu-Spartaner Maik Sachse (49:35) und Bettina Schwesig (1:01:25) konnten schon erheblich von den gemeinsamen Trainingseinheiten profitieren und verbesserten sich gleich um mehrere Minuten. Anja Gertz hatte sehr mit dem schwülen Wetter zu kämpfen und kam in 1:07:18 ins Ziel.