Vier Treffer von Hendrik Göhr

MTV Engelbostel feiert 8:3-Kantersieg

Der MTV Engelbostel-Schulenburg hat sich stark ersatzgeschwächt einen imposanten 8:3-Erfolg beim bisher unbezwungenen TuS Garbsen erspielt. MTV-Coach Adrian Wünschmann musste gleich auf sechs wichtige Spieler verzichten. Philipp Lyding, Kai, Bussius, Sascha Dubiel, Enes Ögün, Mike Prelle und David Sokal fehlten aus den unterschiedlichsten Gründen. Mit einem vermeintlichen Rumpfteam waren die Erwartungen nicht sonderlich hoch. Doch sein Team sollte ihn eines Besseren belehren. Der MTV stand hinten sicher und nach vorne wurde eifrig gekontert. Die Treffer fielen zunächst allerdings nach Standards. Marcus Bohne verwandelte eine Ecke direkt (10.). Eine weitere Bohne-Ecke verwertete Jens Schustereit per Volleyschuss (20.), ehe Sebastian Krüger nach einer Ecke von Jan Schewe per Kopf traf (30.). Winter-Rückkehrer Hendrik Göhr gelang zudem noch nach einer Eins-gegen-Eins-Situation die 4:0-Halbzeitführung. Der TuS Garbsen hatte im ersten Durchgang allerdings auch schon einige gute Möglichkeiten, die aber knapp das Tor verfehlten oder vom starken MTV-Keeper Sven Saatmann glänzend pariert wurden. Nach der Pause war er dann zweimal machtlos, als ein abgefälschter Fernschuss und ein Elfmeter den Weg in das MTV-Tor fanden. Doch die „Füchse“ hielten dem TuS-Sturmlauf stand, und Göhr nutzte die Löcher in der aufgerückten TuS-Abwehr eiskalt mit einem lupenreinen Hattrick aus. Den achten Treffer bereitete er zudem mit Wladislaw Schmidt mustergültig vor. Manuel Deichmann brauchte den Ball nur noch über die Linie drücken. Der dritte Garbsener Treffer per Kopf nach einer Ecke störte dann keinen mehr im MTV-Lager. Ein nicht zu erwartender Erfolg für die Kicker vom Stadtweg. „Ein toller Tag für uns alle. Spieler, Trainer und Zuschauer sind heute mächtig stolz“, so Wünschmann. Zu Gast ist am Sonntag, 27. März (15 Uhr), der TSV Engensen; die Hinspielniederlage soll ausgemerzt werden.
So haben sie gespielt: Saatmann, Akinci, Bohne, Schustereit, Schewe, Dyballa, Driemel, Krüger (Knott), Schmidt (Stapelfeld), Deichmann, Göhr.