Wer wird Stadtpokalsieger ?

Turnier von Freitag, 24., bis Sonntag, 26. Juli, beim TSV KK

Am kommenden Wochenende steigt wieder das traditionelle Fußball-Turnier um den Langenhagener Stadtpokal. Ausrichter ist diesmal der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Leider stellt der SSV Langenhagen keine erste Fußball-Mannschaft mehr. Um dennoch mit sechs Teams in zwei Dreiergruppen spielen zu können, bekommen drei Reserveteams die Chance, sich für das Turnier
der ersten Mannschaften zu qualifizieren. Dieses Qualifikationsturnier findet am Freitag, 4.Juli auf dem D-Platz des TSVKK statt. Um 18.30 Uhr trifft der TSVKK II auf Sparta Langenhagen II. Eine Stunde später tritt Sparta II gegen den den TSV Godshorn II an, ehe es ab 20.30 Uhr zum Duell der
Krähenreserve gegen die aus Godshorn kommt. Gespielt wird jeweils 45 Minuten, der Sieger ist beim Turnier der ersten Mannschaften dabei. Am Sonnabend, den 25.Juli steht dann die Vorrunde des Hauptturniers, in dem alle Spiele zweimal 30 Minuten dauern, auf dem Plan. Die Gruppe A besteht aus dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide,dem MTV Engelbostel/Schulenburg und dem SC Langenhagen. Gespielt wird ab 14 Uhr auf dem B-Platz. Der Plan: 14 Uhr KK gegen MTV, 15.15 Uhr SCL gegen KK, 16.30 Uhr MTV gegen SCL. Die Gruppe B bestreitet ihre Partien auf dem D-Platz in dieser Reihenfolge:
14 Uhr Godshorn gegen Sparta, 15.15 Uhr Sieger Quali gegen Godshorn, 16.30 Uhr Sparta gegen Sieger Quali.
Der Sonntag, 26. Juli, steht dann im Zeichen der Finalrunde. Gespielt wird nun auf dem A-Platz. Im
ersten Halbfinale trifft der Sieger der Gruppe A ab 13 Uhr auf den Zweiten der Gruppe B. Um 14.15 Uhr beginnt das zweite Halbfinale, in dem sich der Sieger der Gruppe B und der Zweite der Gruppe A gegenüberstehen. Per Elfmeterschießen wird anschließend der dritte Platz ermittelt, ehe es um 15.45 Uhr zum Endspiel um den Stadtpokal 2015 kommen wird. Am Freitag ist der Eintritt frei. Am
Sonnabend und Sonntag haben die Besucher die Möglichkeit, sich für eine Tageskarte oder eine Eintrittskarte für beide Spiele zu entscheiden. Für das leibliche Wohl aller Besucher ist gesorgt.