Zu viele Chancen vergeben

Oberliga: SCL kann keinen Boden gutmachen

(rt). Die Chance war günstig, um weiteren Boden gutzumachen. Celle, Ottersberg und Hildesheim haben am Sonnabend ihre Spiele verloren, der SC Langenhagen witterte Morgenluft. Doch es wurde nichts mit einem nachträglichen Geschenk zum 40. Geburtstag für Trainer Stefan Gehrke, den dieser am Freitag feierte. Mit einer unglücklichen 1:2-Niederlage beim stark gestarteten Aufsteiger Lupo Martini Wolfsburg trat man den Heimweg an. Selbst Heimtrainer Francisco Coppi musste den schmeichelhaften Erfolg eingestehen. „Wir haben Glück gehabt. Nach dem Ausgleich hätten wir auch in Rückstand geraten können. Ich bin einfach nur zufrieden, dass wir gewonnen haben." Gehrke ärgerte sich über die mangelnde Chancenverwertung. „Wir haben mindestens fünf glasklare Torchancen ausgelassen. Wir haben die Punkte hier leichtfertig liegen lassen." Auf der Kreuzheide begann das Spiel vor 150 Zuschauern schleppend. Der SCL stand kompakt in der Defensive, die Gastgeber konnten sich keine gefährlichen Torraumszenen erarbeiten. Es wurde auf beiden Seiten um jeden Meter Boden gekämpft. Erst im zweiten Abschnitt wurde die Partie lebhafter. Die Gäste übernahmen immer mehr die Initiative, mussten allerdings einen frühen Rückstand wegstecken. Viele Torchancen blieben ungenutzt, doch nach einem verunglückten Schussversuch traf Georgios Tsakiridis zum verdienten Ausgleich. Es schien, als sollte sich der SCL für seine Mühen belohnen. Nach einem zu kurzen Befreiungsschlag traf dann allerdings wiederum Mario Petry zum Sieg. Auch die Schlussoffensive brachte keine Wende, sodass ohne Punkte die Heimreise angetreten wurde. Schon Freitag um 20 Uhr steht das nächste wichtige Spiel beim VfL Bückeburg auf dem Plan.

Tore: 1:0 (48.) Petry, 1:1 (61.) Tsakiridis, 2:1 (82.) Petry

SCL: Kansteiner – Heider, Ibanez, Gieseking, Gassmann – Panagiotidis, Prats (83. Unterhalt), Wörner, Schröder (73. Herold) – Tsakiridis, Ibekwe