Zwei Geher siegreich

Erfolgreich gegangen: Hans-Peter Damitz (links) und Reinhard Krüger.

Freiluftsaison erfolgreich beendet

Auf nationaler Ebene beendeten die Geher ihre Freiluftsaison im brandenburgischen Jüterbog. Reinhard Krüger vom LAC Langenhagen, der erst kürzlich bei der Deutschen Meisterschaft im zehn Kilometer Straßengehen die Bronzemedaille in seiner Klasse M 55 errang und sein Clubkollege Hans-Peter Damitz (Klasse M 75), der auch schon in diesem Jahr Bronze bei einer DM geholt hatte, wollten ihre erfolgreiche Saison zum Abschluss mit einem Sieg in Jüterbog krönen. Es war empfindlich kalt geworden. Schon vor dem Beginn der Wettbewerbe fuhr Damitz ein heftiger Krampf in beide Waden, sodass er befürchten musste, hier gar nicht an den Start gehen zu können. Vor den Hauptwettbewerb über fünf Kilometer (mit der Option, während des Wettkampfs auf zehn Kilometer aufzustocken), hatte der Veranstalter einen selten ausgetragenen Wettbewerb über eine Meile (1609 Meter) gesetzt. Diese Möglichkeit zum Test, ob es nach dem überstandenen Krampf überhaupt gehen würde, nahm Damitz gerne an. Auch die meisten der Mitbewerber entschieden sich für die Meile, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Die erzielten Zeiten (Reinhard Krüger 10:23 Minuten und Hans-Peter Damitz 12:33) waren dann mehr für die Statistik. Aber es stellte sich heraus, dass Wolf-Dieter Giese aus Berlin, der Favorit für die Klasse M 75, nach der Meile auch Muskelprobleme bekommen hatte, die so schwerwiegend waren, dass er deshalb zum Hauptwettbewerb nicht mehr antreten konnte. Als dann noch dessen Vereinskollege Heinz-Jürgen Mittmann auf Grund einer anderen Verletzung nur Zuschauen konnte, war der Weg frei für den Langenhagener. Vom Start weg hing sich Hans-Peter Damitz taktisch klug an eine Geherin und ließ sich von ihr zu einem ungefährdeten Sieg in der Klasse M 75 in 39:22 ziehen. Der zweite Langenhagener im Feld, Reinhard Krüger, hatte es wie bei der DM vor wenigen Wochen mit einem ganz schweren Brocken zu tun, mit Dick Gnauck. Auch diesmal zeigte der international erfolgreiche Geher aus Erfurt keine Schwäche und holte sich überlegen den Sieg über fünf Kilometer in der Klasse M 55 in 28:21 vor Krüger (34:22). Anders als der Erfurter entschied sich der Geher des LAC für die Annahme der Option, bis zehn Kilometer weiterzugehen. Und diese Entscheidung war gut, in 1:08:58 Stunden ging der Langenhagener im kalten Jüterbog zum Sieg. So gab es zum Abschluss der Saison für zwei Geher des LAC Langenhagen in einem Wettbewerb gleich drei Podiumsplätze, für Reinhard Krüger den ersten Platz über zehn Kilometer und den zweiten Platz beim Fünf-Kilometer-Gehen und den ersten Platz über fünf Kilometer für Hans-Peter Damitz. Mitte November treffen sich alle wieder in Erfurt zur Eröffnung der nationalen Hallensaison.