Zwei Landestitel, einen Vizemeister und einmal Bronze für den JC Godshorn bei der LEM der U14

Für den Judo-Club Godshorn verlief die diesjährige Landes-Einzel-Meisterschaft sehr erfolgreich. Insgesamt 4 Medaillen und einen 5. Platz erreichten die 9 Godshorner Judoka auf diesem stark besetzten Landesentscheid. Damit nimmt der Club mit 4 Kämpfern an den Norddeutschen-Einzelmeisterschaften am 20.11.2011 in Bremen teil.
Für einen ordentlichen Auftakt sorgte Hannah Deliu (-48 kg.) bei der weiblichen U14. Hannah ging als amtierende Norddeutsche Vize-Meisterin an den Start, allerdings 2 Gewichtsklassen höher, als noch im vergangenen Jahr. Die derzeitige 3. der niedersächsischen Rangliste ließ allerdings keine Zweifel aufkommen und dominierte das Teilnehmerfeld deutlich. Nach 3 Punktsiegen in der Vorrunde gegen Jette Osterheider (BW Hollage), Belana Rinne (Bovender TV) und Jana Skiera (VfL Stade) stand sie im Finale und traf dort auf Theres Ludwig aus Vorsfelde. Hannah siegte auch hier vorzeitig und wurde damit verdient Landesmeisterin.
In der männlichen Konkurrenz sorgte Robin Gierschik (+60 kg.) dann für den zweiten Meistertitel des JC Godshorn. Robin dominierte seine Klasse ebenfalls deutlich. In der Vorrunde siegte er mit Punktsieg vorzeitig gegen Christian Jantzen (VTB Varrel), Richard Redlich (TuSV Bützfleth) und Sven Osterkamp (TuS Holtriem). Im Finale erzielte Robin schnell eine hohe Wertung (Wazaari) gegen Tim Albrecht vom JC Aurich, ließ dann 2 kleinere Wertungen folgen und sicherte, in dem  fortan strategisch klug geführten Kampf, den Vorsprung über die Kampfzeit. "Albrecht hatte nie wirklich eine Chance gegen Robin, sollte aber auch in der letzen Minute kein Risiko mehr eingehen. Er hat sich toll an die Strategie gehalten und das Ding sicher gewonnen" kommentierten die Trainer den Erfolg. Der frischgebackene Landesmeister ist damit der Erste männliche Titelträger in der U14 seit Vereinsgründung.
Für Cem-Justin Karaca (-60 kg.) begann die Meisterschaft zunächst mit einem Freilos. Nach den anschließenden siegreich abgeschlossenen Kämpfen gegen Fabian Jeddeloh (VfL Edewecht) und Marek Lünenschloss (SV Meinersen) stand er im Finale. Hier traf er erneut ,  wie auf der Bezirksmeisterschaft, auf Luka Fettköther (Judo in Holle). Wieder siegte Fettköther und Cem wurde damit Vize-Landesmeister. Eine Riesenleistung.
In der Klasse -34 kg. erwischte Cedric Huber einen schlechten Start und verlor seine Auftaktbegegnung unerwartet gegen Tobias Böttcher (TVG Hattorf). Dann besann er sich  aber auf seine Stärken und siegte zunächst gegen Clark Brinkmann (SV Gehrden), Philip Grundmann (SV Dannebüttel) und Max Schönfeld (Sport-Team Lüneburg). Im dann folgenden "kleinen Finale" siegte Cedric gegen Martin Steinbach (TSV Barsinghausen) und erreichte damit die Bronzemedaille und die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften. "Es war sehr beeindruckend wie konzentriert Cedric das Ergebnis abgeliefert hat" bewunderten die Trainer den Erfolg.
Einen 5. Platz erkämpfte sich Dominic Karow (-43 kg.). In dieser stark besetzten Klasse gelang ihm zunächst ein Sieg gegen Michael Zoll (Crocodiles Osnabrück), musste sich aber dann dem späteren Vizemeister Nick Dombrowski (JC Kathlenburg) geschlagen geben. Dann bezwang Dominic Julien Niehoff (Braunschweiger JC) und Jonas Hammer (SV Nienhagen). Das spannende kleine Finale gegen Julius Behrens (JG Uelzen) verlor er dann leider und verpasste damit, denkbar knapp, seine erneute Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften.
Amel Zukanovic (34 kg.) und Fabio Fischer (-40 kg.) gaben in ihren Klassen zwar eine gute Vorstellung, konnten sich aber am Ende nicht durchsetzen. Sie sind allerdings als jüngster Jahrgang angetreten und werden künftig sicher mehr erreichen. Für Nicolas Neumann (-55 kg.) und Norman Feldmann (+60 kg.) verlief die Meisterschaft ebenfalls ergebnislos. Für alle vier ist aber das Erreichen der Landesmeisterschaft als großer Erfolg zu werten.
"Die erreichten Ergebnisse sind große Klasse und spiegeln die Erfolge des 1. Halbjahres wider. Mit vier Kämpfern zur Norddeutschen zu fahren, ist schon ein beachtliches Ergebnis. Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten und viel Erfolg auf der höchsten Meisterschaft dieser Altersklasse." so resümierten die Trainer Fehmi Deliu und Wilfried Kolloch über die Veranstaltung nach Abschluss der Kämpfe.