Zwei wichtige Themen beim MTV Engelbostel-Schulenburg

Vorstand und Sportring bedanken sich beim ausscheidenden Pressewart Hartmut Dietzsch für seine langjährige Pressearbeit im MTV mit der goldenen Ehrennadel des Regionssportbundes. Lothar Zboron (von links), Sportringpräsidentin Michael Henjes, Ewald Ernst, Hartmut Dietzsch, Regina Reimers-Schlichte, Torsten Kreitlow. Foto: S. Hartung 

Besetzung von Vorstandsposten und Diskussion um Sporthalle im Westen der Stadt

Engelbostel/Schulenburg. Zwei wesentlich Themen beherrschten die diesjährige Jahreshauptversammlung beim MTV Engelbostel-Schulenburg. Zum einen müssen zwei wichtige Vorstandsposten neu besetzt werden, zum anderen nimmt das Thema Sporthalle im Westen der Stadt wieder Fahrt auf. Das „Jahr Eins“ nach dem in 2019 ausgeschieden Vorsitzenden Roggendorf konnte zwar durch einen enormen Mehreisatz der Vorstandsmitglieder überbrückt werden, aber es dürfe kein Dauerzustand bleiben, so der Tenor der Vorstandsmitglieder.
Zum Glück bildete sich bei der Neubesetzung des ersten Vorsitzenden ein „Silberstreif am Horizont“ ab. Spontan meldete sich ein langjährig sportlich verdientes Mitglied – Verena Ehbrecht –  währen der Versammlung, das nach einem so genannten „Volontärjahr“ möglicherweise den Posten übernehmen würde. Das wäre „die“ Superlösung, waren sich alle Mitglieder einig. Erfahrung in der Vorstandsarbeit bringt sie auf jeden Fall mit, ihre Mutter Brigite Laas war viele Jahr lang Schriftführerin. Ein Nachfolger für den ausscheidenden Pressewart Harmut Dietzsch wurde  bisher aber nicht gefunden. Hier wird ein Nachfolder dringend gesucht! Weil aber die Darstellung des Vereins sowohl nach innen als auch nach außen als eminent wichtig angesehen wird, erklärt sich Dietzsch bereit, bei bestimmten Projekten redaktionell noch eine Weile zu unterstützen. „Das darf auf keinen Fall eine Dauerlösung sein“, hob Vorstandsmitglied Torsten Kreitlow hervor.
Das Thema Schulsporthalle in Engelbostel mit Nutzungsmöglichkeiten für den MTV wird nun von der Politik wieder ernsthaft thematisiert, so konnte man es den Begrüßungsreden des Langenhagener Bürgermeisters Mirko Heuer und der Ortbürgermeisterin Bettina Auras entnehmen. Man weiß, dass es hier in Engelbostel/Schulenburg in sportlicher Hinsicht einen echten Engpass gibt, der noch zunehmen wird. Unter anderem betreut der MTV inzwischen 16 Jugendfußball-,drei Jugendhandballmannschaften, Kinderturn- und Tanzgruppen und vieles mehr. Die Kooperation mit der Grundschule und den Kindergärten im sportlichen Bereich läuft auf Hochtouren. Neue Baugebiete sind entstanden und weitere in Planung. Ein im Ort gebildetes „Team 27“ mit MTV-Beteiligung widmet sich inzwischen diesem Thema.
Ein Highlight der Jahreshauptversammlung sind immer die Ehrungen. Zum Sportler des Jahres wurden in diesem Jahr Lennart Flemming und zur Mannschaft des Jahres die Kindertanzgruppe Foxy’s gekürt.
Die Entscheidungen dafür sind im November auf der Abteilungsleitersitzung getroffen worden. Der Vorschlag für Lennard kam aus der Schwimm-Abteilung. Allen war schnell klar, dass der Nachwuchsschwimmer sehr viel Talent und Potenzial für „mehr“ hat. Als Fußballer beim MTV gestartet, wechselte er schnell vom Rasen ins Schwimmbad und sammelt im Wasser eine Medaille nach der anderen. Lennard trainiert im Landeskader und hat noch viel Luft, um ganz nach oben zu schwimmen.
Auch die Foxy´s waren schnell als Mannschaft des Jahres 2019 ausgewählt worden. Diese Tanzgruppe ist immer „mittendrin“. Ob beim Weihnachtsmarkt, Kinderfasching, Dankeschön Frühschoppen, 1. Mai unterm Maibaum, bei der Feuerwehr Eröffnung und auch beim Langenhagener Stadtfest sind sie gern gesehen. Ihre Erfolge und Pokale bei Dance 2u in Schweinfurt und in Wolfenbüttel bestätigen die gute Trainingsarbeit von Joana Meyer und Lisa-Marie Schulz. „DANKE - wir drücken euch die Daumen für die nächsten Wettkämpfe, lobte Regina Reimers-Schlichte die Geehrten.
Es folgte die Ehrung der langjährigen Mitglieder. „Sie sind es, die den Verein tragen“, betonte der Vorstand. Auffällig waren in diesem Jahr auch die große Anzahl der langjährigen Vereinsmitglieder, die bereits 40 und mehr Jahre dem Verein die Treue gehalten haben.
40 Jahre:Dieter Lehmschlöter, Daniel Laas, Giesela Engelhardt, Kurt Engling, Mareile Hofmann-Röwer, Ewald Driemel, Dorothea Röhricht, Jürgen Kohl, Verena Ehbrecht-Laas, Wolfgang Bialek, Michael Stapelfeldt, Michael Stahlhut, Inge Bach, Henri Scherrens, Helge Dietzsch-Röwer, Helga Stahlhut, Hans-Jürgen Scholz, Ernst Haarmann, Birgit Utermarck und Annemarie Scholz.
50 Jahre:
Ellen Syrowy, Jasmin Pfeuffer, Hella Dosdall, Heiko Fienemann, Irmtraud Redetzke, Detlef Engel, Jürgen Schmode, Eva Zboron, Lothar Zboron,Volkmar Döpke, Dietmar Kuhlmann, Siegfried Haster sen., Andreas Schattschneider, Erika Hoffstiepel und Günter Rothe.
60 Jahre: Kurt Mörke, Bernd Lawrenz, Günter Hoffmann, Herbert Arlt, Klaus Bohmert, Wilhelm Eike, Christian Tegtmeyer und Rudi Benak.
Feierlich ging es zu, als der ausscheidende Pressewart Hartmut Dietzsch vom Vorstand und vom Sportring für seine langjährige Tätigkeit die goldene Ehrennadel des Regionssportbundes überreicht bekam. Knapp 18 Jahre hat Dietzsch das Amt ausgeführt. Die Außendarstellung des Vereins war immer sein Herzensbedürfnis. Die überaus positive Resonanz der Anwesenden und Mitglieder bestätigte seine Arbeit im Verein. Nun soll dieses Amt, das zunehmend durch elektronische Medien ersetzt und erweitert wird, in jüngere Hände gelegt werden, begründete Dietzsch (78) seine Entscheidung. Damit die Pressearbeit nicht von heute auf morgen komplett brach liegt, hat er mit dem Vorstand die Übereinkunft getroffen, für bestimmte Projekte redaktionell noch einzuspringen.
Das Motto für diesen Tagesordnungspunkt heißt „Wegfindung“. Was hat man erreicht und was ist geplant? Einen Überblick darüber gaben die Vorstandsmitglieder. Über die einzelnen Projekte berichtet Verein kontinuierlich über die Homepage und in den Vereinsnachrichten. Geplant sind: Die Erweiterung des Sportangebots um Dart, Umrüsten auf LED-Leuchten auf den Tennisplätzen sowie die Erneuerung der Küche im Tenniscenter.
Die weiteren Tagesordnungspunkte liefen turnusmäßig ab. Nach dem Kassen- und Rechenschaftsbericht wurde der Vorstand entlastet. Die erste stellvertretende Vorsitzende Regina Reimers-Schlichte, Pressewart Hartmut Dietzsch, Kassenwart Ewald Ernst und der zweite stellvertretende Vorsitzende Torsten Kreitlow berichteten aus ihren Ressorts. Die Kassenrevisoren Michael Schmitz und Daniel Laas beantragten die Entlastung des Vorstandes. Diesem wurde stattgegeben. Alle detaillieren Auskünfte können im Protokoll der Sitzung nachgelesen werden.
Gegen Ende der Jahreshauptversammlung folgten die Vorstandswahlen. Zur Wahl standen für den geschäftsführenden Vorstand der erste Vorsitzende, der erste stellvertretende Vorsitzende und der Kassenwart sowie für den erweiterten Vorstand der Schriftführer und der  Pressewart. Die Stelle des ersten Vorsitzenden und des Pressewartes konnten, wie oben erwähnt, nicht neu besetzt werden. Regina Reimers-Schlichte, Ewald Ernst und Dagmar von der Osten wurden einstimmig wiedergewählt. Die Jugendleitung, vertreten durch Laura Pfeuffer und Kai Höltje, und die Abteilungsleiter wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt.