Zweiter Platz für Fiona Fischer

Siegerehrung bei den Wettkämpfen in Japan und Silber für Fiona Fischer (erste Reihe, zweite von links).

Japanreise der Judo-Delegation versilbert

Für eine Woche reiste Fiona Fischer mit einer kleine Delegation des Niedersächsischen Judo-Verbandes nach Japan. Sechs junge U16 Athletinnen, flogen unter Leitung des Präsidenten des NJV Egbert von Horn, dem U18 Landestrainer Gottfried Burucker und der Trainerin Melanie Wimmer zum Judoaustausch in das Ursprungsland des Judos. Neben vielen kulturellen Erlebnissen kam natürlich auch das Training nicht zu kurz. In täglichen Randoris konnten sich die Judokas mit unterschiedlichen Trainingspartnern messen und so den japanischen Kampfstil besser kennen lernen. Sportlicher Höhepunkt war dabei das alljährliche Herbstturnier in der Präfektur Tokushima. Anders als in Europa wird hier nicht in festen Gewichtsklassen gekämpft sondern es stehen sich lediglich immer Dreierteams in der Einteilung: leicht-mittel-schwer gegenüber, wobei die Gewichte sehr variieren können. Die Godshornerin Fiona Fischer wurde im deutschen Team dabei von den beiden Braunschweigerinnen Dulce Moreno und Mayleen Dittmann unterstützt, mit denen sie sich bis auf den zweiten Platz vorkämpfen konnte.