215 Jahre Firmengeschichte

Die Engelbosteler sahen sich in Papenburg um.

AWO Engelbostel besucht die Meyer-Werft

AWO Engelbostel. Vor Kurzem unternahm die Kegelclub der AWO Engelbostel mit 44 Senioren und Seniorinnen eine Tagesfahrt zur Meyer-Werft in Papenburg. Nach einem reichhaltigen Mittagsbuffet im Kolpinghaus in Papenburg wurde die Reisegruppe von einer kompetenten Betriebsführerin abgeholt. Sie führte die Gruppe zwei Stunden lang durch das Ausstellungsgelände einer der modernsten, internationalen Werften. Die Meyer-Werft kann auf 215 Jahre Firmengeschichte zurückblicken. Nicht nur Luxusliner werden hier gebaut, sondern auch Fähren, Gastanker oder Frachter. Die Werft ist weltweit führend im Umbau von Frachtern und Tankern zu Tiertransportern. Bisher wurden 26 Schiffe dieser Art für den Transport von Schafen, Kühen, Kamelen und Pferden umgebaut.
Während der Führung konnten die Besucher auch das Herzstück der Werft schauen: die beiden überdachten Baudockhallen für Neubauten. Einen fertigen Luxusliner konnte die Gruppe nicht bestaunen, aber den im Bau befindenden Luxusliner „Aida mar“. Hier konnten sie den Riesenkran mit einer Hebekapazität von 800 Tonnen bei seiner Arbeit zuschauen. Von jedem Schiff, das auf dieser Werft gebaut wurde, steht ein Modell zu Ansicht bereit.
Beim Betrachten der Modelle der exklusiven Kreuzfahrtschiffe wie etwa der „Celebrig Silhouette“, der „Disney Dream“, oder eines der Traumschiffe der Aida – Serie bekam manch einer der Besucher Fernweh. Bevor die Reisegruppe wieder die Heimfahrt antrat, war noch genügend Zeit, um durch Papenburg zu bummeln, im Eiscafé ein Eis zu essen oder sich die katholische St. Antonius-Kirche anschauen.