3.580 Stunden ehrenamtlich am Silbersee geleistet

orsten Semmler (von links) ehrt Evi Reichert und Annemarie Hentrich für 50-jährige Vereinstreue. Rechts der zweite Vorsitzende Roland Freudenmann. (Foto: F. Berkemann)
 
Torsten Semmler (von links) bedankt sich für die langjährige Tätigkeit als Jugendleiterin bei Finja Dörel und für die langjährige Organisation der Schwimmausbildung bei Anja Menon. Daneben der technische Leiter Axel Remus und der zweite Vorsitzende Roland Freudenmann. (Foto: F. Berkemann)

Mitglieder bestätigen den Vorstand der DLRG Langenhagen

DLRG Langenhagen. Jetzt  trafen sich 48 von 484 Mitgliedern zu der ersten hybriden Jahreshauptversammlung in der Wasserrettungsstation am Silbersee und vor den heimischen PCs. Die Stadtverwaltung war der Einladung gefolgt und wurde durch den Bürgermeister Mirko Heuer. Obwohl er bis tief in die Nacht der Feuerwehr zur Seite stand, überbrachte er die Grüße der Stadtverwaltung und dankte den DLRG-Mitgliedern für ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Außerdem bedankte er sich bei den Rettungsschwimmern für ihren unermüdlichen Einsatz, in der Wasserwelt, bei der Nichtschwimmerausbildung und für den ehrenamtlichen Wasserrettungsdienst am Silbersee. Elke Zach, von der Johanniter Unfallhilfe bedankte sich auch noch bei den Rettungsschwimmern für die andauernde gute Zusammenarbeit der Rettungsorganisationen.
Ein großer Teil der Versammlung wurde mit dem sehr umfangreichen Verlesen der Jahresberichte verbracht. Das Corona-Virus hatte weiterhin großen Einfluss auf die Vereinsaktivitäten. So konnten keine Wettkämpfe besucht werden und die Ausbildungsdienste wurden häufig nur als Onlineschulungen durchgeführt. Für den Wasserrettungsdienst und die verbleibenden Schulungen konnten die DLRG-Mitglieder sich mit Schnelltests testen, die die Stadtverwaltung kostenfrei zur Verfügung gestellt hatte. Somit konnte der Wachdienst am Silbersee mit festen Teams an allen Wachwochenenden von Mitte Mai bis Mitte September uneingeschränkt gewährleistet werden. Damit war für die Sicherheit der Badegäste gesorgt. Im Frühjahr wurde die Sanierung der Toiletten und Duschbereiche in der Rettungswachstation vollzogen. Teile der Wasserrettungsstation erhielten in diesem Zuge gleich einen neuen Anstrich, der Anfang 2022 komplettiert wurde.
Zum Jahresende wurde dann letztendlich noch ein neues Taucherfahrzeug bestellt. Der größte Teil der Kosten wird durch einen Zuschuss des Katastrophenschutzes des Landes Niedersachen getragen.
In seinem Bericht sprach der erste Vorsitzende, Torsten Semmler, auch ein großes Dankeschön an die Kameraden der Feuerwehr, JUH und THW für die gemeinsame Arbeit aus. Er bemerkte auch, dass trotz Corona einiges „neu“ aufgestellt wurde, um sowohl den Verein als auch die Sicherheit am Silbersee oder die Einsatzbereitschaft in der Wasserrettung oder im Katastrophenschutz zu gewährleisten. Einige Themen davon, wie zum Beispiel neue virtuelle Möglichkeiten werden die Rettungsschwimmer auch nach Corona weiter voranbringen.
Beim Wasserrettungsdienst am Silbersee leisteten 112 Wachgänger 3.580 Stunden. Es wurden in der Saison 50 leichte Verletzungen betreut und versorgt Sechs Verletzte wurden an den Rettungsdienst weitergegeben. Bei den Verletzungen standen wieder viele Schnittverletzungen an den Füßen im Vordergrund, Im vergangenen Jahr gab es glücklicherweise keine Todesfälle am Silbersee.
22 Ausbilder leisteten bei der Schwimmausbildung in der Wasserwelt außerdem noch über 660 Stunden für die Nichtschwimmerausbildung und das Training für Wettkämpfe und den Rettungswachdienst. In diesem Rahmen erhielten die Teilnehmer der Rettungsschwimmkurse für ihre erbrachten Leistungen folgende Abzeichen: zweimal Bronze, 23 Mal in Silber und neunmal Gold.
Neun Mitglieder wurden für zehnjährige Treue zur DLRG geehrt. Björn Allmeling, Marco und Jens Bethke und Bernd Gevecke sind schon 40 Jahre in der DLRG. Annemarie Hentrich, Wolfgang Knigge und Evi Reichert wurden für 50-jährige Vereinstreue geehrt. Eine seltene Ehrung wurde Klaus- Jürgen Batsch für 65-jährige Mitgliedschaft ausgesprochen. Er bedankte sich für die Ehrung und blickte auf seine jungen Jahre in der DLRG Langenhagen zurück. So war er maßgeblich an der Aufstellung des Turmes am Silbersee beteiligt.
In diesem Jahr musste ein neuer Vorstand gewählt werden. Als erster Vorsitzender wurde Torsten Semmler einstimmig wiedergewählt. Sein Vertreter bleibt Roland Freudenmann. Der Kassenführer Torsten Binde wurde in seinem Amt bestätigt. Er erhält nun auch die Unterstützung von Lena Maziossek. Die Technische Leitung (zuständig für den Wasserrettungsdienst und die Schwimmausbildung) wird weiterhin durch Michael Sommer und Axel Remus geführt. Frank Berkemann informiert weiterhin die Öffentlichkeit über die DLRG Langenhagen. Als Jugendleiter wurde René Binde von der Versammlung bestätigt.
Es wurde bei der Sitzung noch über einen ausgeglichenen Etat abgestimmt und der alte Vorstand für das Jahr 2021 entlastet.
Einige Termine für dieses Jahr wurden auch noch bekannt gegeben: so wird am 14 Mai die Wachsaison am Silbersee eröffnet und für den 20. August ist das Kinder- und Sommerfest geplant. Zu dieser Veranstaltung sind alle Langenhagener herzlich von der DLRG eingeladen.