Aikidoka lernen Schwertkunst

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen ein breites Spektrum vermittelt.

Iaido-Lehrgang beim VfB Langenhagen

VfB Langenhagen. Einer guten Tradition folgend hatte die Aikidosparte des VfB Langenhagen auch in diesem Jahr wieder zu einem ganztägigen Iaido-Lehrgang mit Sensei Lothar Ölke (5. Dan Kyushin Iaido – Ken Jutsu) eingeladen. 35 Aikidoka aus Niedersachsen und Hessen folgten der Einladung, um ihre Fertigkeiten in der Schwertführung zu vertiefen. Sensei Ölke vom TK Hannover knüpfte an den Techniken der letzten Lehrgänge an, sodass verschiedene Übungen wiederholt und verfeinert wurden. Partnerformen, Kata und Freikampf rundeten den Lehrgang ab. Iaido stammt wie Aikido aus Japan und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die Kunst des Schwertziehens und des Schwertkampfes hat die Jahrhunderte überdauert und wird heute noch an zahlreichen Schulen (Ryu) gelehrt. Morihei Ueshiba, der Begründer des Aikido war unter anderem auch ein Meister der Schwertkunst. So fanden einige Schwerttechniken ihren Weg in die waffenlose Selbstverteidigung des Aikido. Während hier mit dem Bokken (Holzschwert) trainiert wird, kommt beim Iaido zusätzlich das Iaito – ein stumpfes Katanaschwert – zum Einsatz.
Sensei Ölke zeigte einmal mehr das breite Spektrum und die vielfältigen technischen Möglichkeiten der Schwertkunst auf. Am Ende des Tages waren alle Teilnehmer ein Stück des Weges weiter und um einige Erfahrungen reicher. So nahmen die Aikidoka Techniken und Übungen mit, die sie im heimischen Dojo verfeinert können. Alle drückten die Hoffnung aus, dass der Lehrgang im kommenden Jahr eine Fortsetzung findet. Nähere Informationen zum Themenfeld Aikido finden Interessierte unter www.vfb-langenhagen.de oder unter der Telefonnummer (0511) 77 42 32.