AWO besucht Strohmuseum

Spargel satt wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterwegs direkt beim Spargelbauern serviert.

Frischer Spargel steht auf dem Speiseplan

AWO Schulenburg. Der AWO-Ortsverein Schulenburg bietet am Sonnabend, 23. Juni, eine Fahrt zum Strohmuseum nach Twistringen an. Dort wird die Herstellung von Strohhüten, Strohmatten und Trinkhalmen erläutert. Fast 300 Jahre lang fand ein Drittel der Einwohner Twistringens mit der Strohverarbeitung in Heimarbeit, Gewerbe und Handel sein Einkommen. Das in dieser Form einzigartige Museum zeigt anhand zahlreicher Exponate die Geschichte und Entwicklung der Strohverarbeitung in Twistringen. Neben Maschinen und Geräten wird die Verarbeitung des Rohstoffes Stroh zu Gebrauchsprodukten von den Anfängen bis in die heutige Zeit gezeigt. „Auf der Fahrt zum Strohmuseum kehren wir im Nienburger Land zum Spargelessen ein“, erläutert der Vorsitzende der AWO Schulenburg, Karl-Heinz Dahlke. Nachdem die AWO im letzten Jahre zum Spargelessen im Burgdorfer Land war, will man jetzt einmal den Spargel aus dem Bereich Nienburg genießen.
Start ist am 23. Juni um 10 Uhr. Die Kostenbeteiligung beträgt 40 Euro pro Person und beinhaltet Busfahrt, Spargelessen, Besuch des Spargelmuseums, Kaffee und Kuchen. Anmeldungen werden von der AWO Schulenburg montags in der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr persönlich im Dorfgemeinschaftshaus Schulenburg entgegengenommen. Außerdem sind Anmeldungen unter AWO-Schulenburg@web.de oder Telefon (0511) 77 38 94 möglich.