Bosselturniere der BSG Langenhagen

Siegerehrung nach dem Bosselturnier.
BSG Langenhagen. Wie jedes Jahr fanden an den beiden Wochenenden nach dem „Prominentenbosseln“ ein Damen- und ein Herrenturnier der Behinderten-Sportgemeinschaft Langenhagen in der Halle der Brinker Schule statt. Am 2. März spielten zwölf Damenmannschaften aus sechs Bundesländern um den Sieg, und am 9. März sogar 16 Herrenmannschaften, ebenfalls aus sechs Bundesländern, um die Punkte.
Die Damen spielten auf fünf Bahnen um die Punkte, jeweils zwei Mannschaften hatten Pause und konnten sich nach teilweise langer Anfahrt stärken, wohlversorgt von Vereinsmitgliedern aus der Herzsportgruppe der BSG. Am Ende des Turniers, gegen 15.30 Uhr, erwartete die Teilnehmerinnen Kaffee und Kuchen, die hohe Belastung fiel schnell wieder ab. Die Siegerehrung im Anschluss wurde von der Turnierleiterin Karin Beck und dem Vorsitzenden der BSG gemeinsam durchgeführt. Alle Teilnehmenden Mannschaften bekamen selbst entworfene Urkunden mit Langenhagener „Wahrzeichen“, die drei „Podestplätze“ Medaillen , gestaltet als kleine Bossel, in den Farben Gold, Silber und Bronze. Die Damen aus Lindhorst hatten sich als Letzte die „Schlusslaterne“ erspielt. Der dritte Platz ging an die Damen aus Stadthagen (15:7 Punkte), Zweite wurden die Damenmannschaft Langenhagen II, mit 17:5 Punkten. Der erste Platz ging nach Sachsen-Anhalt, es siegten die Damen vom BSSV Köthen mit 18:4 Punkten.
Beim Herrenturnier an gleicher Stelle kämpften die 16 Mannschaften auf sieben Bahnen um den Sieg. Die größere Zahl der teilnehmenden Mannschaften ist Folge einer höheren Zahl von Herrenmannschaften bundesweit. Letzte und damit Gewinner der obligatorischen „Schlusslaterne“ wurde wie bei den Damen die Vertretung aus Lindhorst. Der dritte Platz ging an die Gäste aus Schloß Neuhaus (NRW), mit 22:8 Punkten, der zweite Platz mit 23:7 Punkten an die Mannschaft aus Tempelhof-Schöneberg. Bei diesem Turnier kam der Sieger aus Nordrhein-Westfalen. Die Mannschaft aus Hövelhof erreichte 26:4 Punkte und stellte an diesem Tag eindeutig die beste Mannschaft. Die Vertretung der BSG Langenhagen landete auf einem ordentlichen achten Platz, in der Mitte. Den Abschluss des Tages bildete ein gemeinsames Essen in der Mensa der Brinker Schule und anschließender Siegerehrung durch die Spartenleiterin. Auch für die Herren gab es Urkunden und selbst gestaltete Medaillen.
Drei Wochenenden Turniere hintereinander zu organisieren stellte für das Team der BSG eine hohe Herausforderung dar, die – nach Aussage des Vorsitzenden – gemeinsam erfolgreich bewältigt wurde. Der Dank des Vorstandes gilt allen Helfern.