Celle für'n Appel und 'n Ei

Wer unter die Haube gekommen war, stand dem Heiratsmarkt nicht mehr zur Verfügung.

Außergewöhnliche Stadtführung für Kaltenweider Bürgerverein

Bürgerverein Kaltenweide. Eine etwas andere, außergewöhnliche Stadtführung gab es jetzt beim Bürgerverein Kaltenweide. Mit dem Metronom nach Celle und dann zu Fuß kreuz und quer durch die Celler Altstadt. Geführt von einer Celler Marktfrau, die die Teilnehmer mit vielen neuen Informationen versorgen konnte. Thema war das alltägliche Leben im Mittelalter. Unter anderem fiel den Teilnehmern auf, dass viele heute verwendeten Redewendungen aus dieser Zeit abgeleitet sind. Wer weiß heute noch, dass eine Frau mit einer Haube als Kopfbekleidung nicht mehr auf dem Heiratsmarkt zur Verfügung steht. Sie war ja schon unter die Haube gekommen.
Zum Abschluss gab es Kaffee und Kuchen im Kräuter-Café, einem Celler Ausbildungsbetrieb mit öffentlicher Restauration.
Die nächste öffentliche Sitzung des Bürgervereins Kaltenweide findet am Donnerstag, 16. Mai, um 19.30 Uhr in seinem Vereinsraum im Zelleriehaus statt. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.
Vorher steht noch eine Besichtigung der Firma Rossmann in Großburgwedel an. Dazu sind noch einige Gästeplätze frei. Los geht's um 14 Uhr vom Zellerieplatz mit eigenen Autos, Dauer etwa drei Stunden. Anmeldungen bitte bis zum 11. Mai beim Vorsitzenden Rolf Wesner unter der Telefonnummer (0511) 73 46 60.