Der Abend klang beschwingt aus

Die Vereinsmitglieder wünschten sich nach der gelungenen Aufführung noch Zugaben.

Orientalische Tänze beim 61. Stiftungsfest des Bürger- und Heimatvereins

Bürger- und Heimatverein Langenhagen. Die Langenhagener Tanzgruppen Paradies Oriental und Duo Shimasira sowie der Solosänger Klemens Spannaus waren jetzt zu Gast beim 61. Stiftungsfest des Bürger- und Heimatvereins Langenhagen im Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel.
Das Stiftungsfest findet jedes Jahr im November/Dezember mit unterschiedlichen Programmpunkten statt. Diesmal sollten die Vereinsmitglieder von den Tänzerinnen in den Orient entführt werden. Nach jeweils zwei Tänzen holte sie jedoch Klemens Spannaus mit seinen deutsch-englischen Liedern zurück in den Westen. Er lud sie auch zu einem Ausflug nach New York ein. Auf diese Art entstand ein spannender Unterhaltungsmix, an dem das Publikum viel Freude hatte.
Nach dem Grußwort vom Vereinsvorsitzenden Jürgen Miethe, der auch durch das Programm führte, gab es zunächst ein köstliches kalt-warmes Buffet, das der Chef des Dorfgemeinschaftshauses Horst Waldfried gemeinsam mit seinem Team zubereitet hatte.
Danach eröffneten Paradies Oriental und Duo Shimasira das Unterhaltungsprogramm mit jeweils einem Schleier- und einem Stocktanz. Die Solotänzerinnen Shima Mahi und Sira Miraja zeigten einen Isiswings- und einen ägyptischen Tanz. Temperamentvoll ging es mit Zimbeln und Samba weiter.
Zur großen Freude der Tänzerinnen wünschten die Vereinsmitglieder noch Zugaben. Sehr gerne zeigten sie einen mittelalterlichen Tribal- und einen Fächertanz.
Beschwingt klang dann der gelungene Abend mit den Liedern von Klemens Spannaus aus.
Die vier Tänzerinnen Sigrid Nowarra (Sira Miraja), Helga Heits (Shima Mahi), Jutta Klose und Gudrun Benditte bedanken sich vielmals für die herzliche Einladung des Bürger- und Heimatvereins.