Der jährliche Vereins Hauptversammlung folgte ein kunterbuntes Voltigierwochenende

Die Mitglieder des Reitvereins haben immer viel Freude bei ihren Ausflügen und Turnieren.
Reitverein Engelbostel. Mitte März war die Jahreshauptversammlung von vielen Mitgliedern des Reit- und Fahrvereins Engelbostel gut besucht. Nach der Begrüßung des 1. Vorsitzenden Jörg Döpke an alle Mitglieder und an die Bürgermeisterin Bettina Auras, die sich recht herzlich über die anhaltende aktive Teilnahme an Aktionen im Dorf bedankte, wurde auch dieses Jahr zur Freude des Vereines eine Spende vom Ortsrat übergeben. Der Bericht vom Vorstand ging über die Boden-Renovierung der Innenboxen, der 40èr und 60èr Vierecke und natürlich über die wetterbedingte kritische Futterlage, die sich auch noch im laufenden Jahr bemerkbar machen wird. Zur Freude der Reiter konnte die Kassenwartin an dem Abend, neben ihren allgemeinen Bericht den Termin des Einbaues der Beregnungsanlage bekannt geben. Erneut sprach Franke ein großes Dankeschön an alle Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern für das in 2018 stattgefundene Dressur- und Springturnier aus. Ohne die große Hilfe, die dem Verein in welcher Form auch immer entgegengebracht wird, könnten solche Veranstaltungen nicht mehr stattfinden. Voltigier-Spartenleitern Kim Kokorsky knüpfte mit Freude mit der Ankündigung für das am 7. und 8. September stattfindende Voltigier-Turnier, das erstmalig nach Jahren über zwei Tage auf dem Vereinsgelände ausgerichtet wird, an den Kassenbericht an. Die Anfang 2018 neu gegründeten Minis machen sich super und mit ihrem zweiten Platz in den Regionsmeisterschaften konnten Trainer und Mädchen der mittlerweile vier Wettkampfgruppen auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Kinder und Jugendförderung lege dem Verein auch in den kommenden Jahren in den übergreifenden Sparten sehr am Herzen, so der Vorstand. Dass alle viel Spaß am Pferdesport und an der bunten Gemeinschaft in verschiedenen Altersklassen haben, bewiesen die Voltis am vergangenen Wochenende. Die sechs Trainerinnen stellten ihr komplettes Wochenende für das Üben auf dem Bock und dem Pferdetraining für die kommende Saison zur Verfügung. Ebenso bestätigte Reitlehrerin Heike Kupczak die erhöhten Reiteinheiten und Longen-Stunden im täglichen Schulreiterbedarf. Sie verkündigte, dass auch dieses Jahr der seit Jahren zu den Osterferien mit ihr und Claudia Wollnik stattfindende Reitabzeichen-Lehrgang, der unter anderem den Basispass und auch das Longier-Abzeichen beinhaltet, mit 60 Kindern und Erwachsenen bereits seit einiger Zeit ausgebucht sei. Weiter berichtete sie, dass die Schulreiter auf ein tolles vergangenes Jahr blickten, was im Sommer mit dem eigens organisierten Schulreiter-Turnier, an dem 66 Starts verbucht werden konnten, ein zufriedenes Saisonende fand. Für die Sommerferien 2019 kündigte sie das Angebot an, dass auch für die Eltern, die mal wieder auf einem Pferderücken sitzen möchten, Reitstunden angeboten werden. Ulrike Döpke folgte mit zahlreichen sportlichen Ehrungen, die von Privat- und Schulreitern über das Jahr erzielt wurden. Sie teilte den am 6. und 14. April stattfindenden Dressur-Lehrgang sowie einen in Planung stattfindenden Spring- und Erste-Hilfe-Kurs mit. Weiterhin machte sie auf die Vereinsfahrt, die im Oktober dieses Jahres nach Cuxhafen geht, aufmerksam. Wer dabei sein möchte, könne sich gerne mit Robina und Vivien Scheer in Verbindung setzen. Auf den vom Verein organisierten Pfingstmontagausflug können Jung und Alt mit dem Fahrrad oder auch auf dem Rücken der Pferde teilnehmen. Viele passive und aktive Mitglieder freuen sich auf diesen sommerlichen Ausflug. Mit dem Durchqueren der Felder rund um Engelbostel, einer kleinen Rast im Köllingsmoor und mit einem anschließenden Zusammensein am Vereinsgelände, soll auch dieses Jahr die Sommersaison 2019 eingeläutet werden.