Der Kampf in Halloween-Pools

Die Hauptakteure lieferten sich packende Kämpfe.

Judo-Vereinsmeisterschaften beim VfB Langenhagen

VfB Langenhagen. Den Herbst nutzen die Judoka des VfB Langenhagen gerne für ihre Vereinsmeisterschaften, die dieses Mal ganz im Zeichen von Halloween standen. Und so trafen sich gut 30 Kämpferinnen und Kämpfer an einem Sonnabendnachmittag in der Halle der Friedrich-Ebert-Schule. Von der Judomaus bis hin zum Träger des grünen Gürtels war das Spektrum bunt gemischt, genauso wie die Altersklassen, die sich von fünf bis 14 Jahre erstreckten. Die vielen Helfer hatten die Halle turniergerecht hergerichtet, als die Hauptakteure sie mit ihren Eltern, Geschwistern, Omis und Opis stürmen konnten und Carsten alle begrüßte. Nach dem Wiegen und dem Einteilen in gewichtsnahe Pools wärmten sich alle gemeinsam unter der Leitung von Alina und Madita auf. Kampfrichter Kai erklärte am Beispiel der kämpfenden Nicos noch einmal die Regeln. Dann ging es auch schon los. In packenden Kämpfen, die von den Judomäusen noch am Boden ausgefochten wurden, kristallisierten sich nach und nach die Platzierungen heraus. Auf zwei Matten standen die Kampfrichter Kai, Franzi, Dennis und Klaudi zur Verfügung, unterstützt von zahlreichen Helfern am Klappen- und Listentisch und bei den Kids, um ihnen die Wettkampfgürtel zu binden und noch gute Tipps mit auf den Weg zu geben. Und so gab es faire Kämpfe, aus denen die allermeisten mit einem Lächeln im Gesicht herauskamen. Im Anschluss an die offiziellen Kämpfe wagten auch sich dann teilweise auch noch die Helfer auf die Matte und lieferten sich Freundschaftskämpfe unter dem Jubel ihrer Schützlinge.
Dann folgte auch schon die Siegerehrung. Hier gab es für jeden eine Urkunde, deren Design die Kinder selbst bei der Judosafari im Sommer gestaltet hatten, und natürlich Medaillen!
Vereinsmeister wurden in ihren jeweiligen Pools Rosalie Kabus-Duprée, Maik Fröhlich, Dominik Fröhlich, Martin Gertje, Nicolas Herbst, Ilias Heinz, Daniel Korzonek, Jim Warnke, Roman Müller und Leander Müller. Weitere Infos über Judo und Bilder von der Meisterschaft finden sich auf der Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.de.