Die Last der Bürokratie

Ehrungen standen auch auf dem Programm: erster Vorsitzender Kurt Mörke (von links), Jürgen Michalke, Monika Bock, Astrid Giebel, Karin und Rudolf Schweidler, Heinz Seidel, zweiter Vorsitzender Dirk Lexen.

Politiker glänzten beim SoVD mit Abwesenheit

SoVD Engelbostel-Schulenburg. Mit den Worten: "Schön, dass Sie heute an der Jahreshauptversammlung SoVD Ortsverband Engelbostel-Schulenburg teilnehmen“ begrüßte der Vorsitzende die zahlreich anwesenden Mitglieder, mit dem Dank für die Verbundenheit zum SoVD . Da termingleich die Stadt Langenhagen zur Festveranstaltung ihres 60-jhrigen Geburtstages eingeladen hatte, glänzten die poltischen Vertreter des Ortes mit Abwesenheit, was sehr bedauert wurde. Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit und der Genehmigung des letzten Protokolls der Mitgliederversammlung 2018 folgte der Bericht des ersten Vorsitzenden, Kurt Mörke, über die Aktivitäten des Beratungszentrums Hannover und des Ortsverbandes 2018. Er wies darauf hin, dass der SoVD ein moderner Dienstleistungsverband ist, sich aus Mitgliedsbeiträgen finanziert, gemeinnützig, konfessionell und parteipoltisch unabhängig ist. Zum Beratungszentrum Herschelstaße erläuterte er ,dass dort speziell ausgebildete Mitarbeiter und Juristen zu allen Fragen des Sozialrechts zur Verfügung stehen. 2018 wurden dort mit einer Erfolgsquote von 86,8 Prozent Leistungen von 3.489.472,55 Euro für die Mitglieder durchgesetzt beziehungsweise erstritten. Bevor er nun vom Ortsverband berichtet, konnte er es nicht unterlassen, seinen Unmut über die ständig steigende Bürokratie auszudrücken, die Ehrenamtlichen einiges abverlangt und die er mit einigen Beispielen verdeutlichte. Der Ortsverband ist das Ohr der Basis, der Vorstand arbeitet ehrenamtlich und ist Ansprechpartner für Sorgen und Nöte der Mitglieder, Anregungen nimmt er gern entgegengen. Der Ortsverband hat 279 Mitglieder per 31. Dezember 2018 , das ist eine Steigerung von 14 zum Vorjahr. 2018 liefen 55 Veranstaltungen, Sitzungen, Einladungen und Infoveranstaltungen erfolgreich und mit guter Beteiligung . Auszugsweise berichtete er über, das Weinfest auf dem Hof Giese, das zweimonatliche Frühstück, Bingoveranstaltungen, die monatliche Doppelkopfrunde, Kaffeeklatschnachmittage mit Vortrag und Inforunden über soziale Themen. Es folgte der Kassenbericht der Schatzmeisterin Sabine Tschee und der Bericht der Frauensprecherin Angelika Voss. Nachdem der Schriftführer Eric Zerra die Veranstaltungen für 2019 vorgestellt hat, übernahm der zweite Vorsitzende Dirk Lexen die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und Treue zum SoVD . Für zehn Jahre wurden die anwesenden Mitglieder: Jürgen Michalke Monika Bock, Astrid Giebel, Karin und Rudolf Schweidler, Heinz Seidel geehrt und ihnen eine Urkunde sowie ein kleines Präsent überreicht. Mit dem Schlusswort "wir freuen uns über jede Mitarbeit" und einem gemeinsamen Essen wurde der gesellige Teil des Abends eingeleitet.
( Im Bild von links: )