Ehemalige und Aktive feierten Ehrentag

Abteilungsleiter, auch ehemalige, und Mitorganisatoren der Schwimmabteilung (von links): Regina Reimers-Schlichte, 2. Vorsitzende, Erhart Redetzke, Abteilungsleiter 1975, Brigitte Laas, Abteilungsleiterin 1991-1999, Matthias Rieder, MTV Sportwart, Helen Bielek, Abteilungsleiterin seit 2008 bis heute und die Mitorganisatorinnen vom TUS Vinnhorst Alexandra Härtwig und Friederike Riemer.

40 Jahre Schwimm-Abteilung beim MTV

MTV Engelbostel-Schulenburg. Vor 40 Jahren hat der MTV die Sportart „Schwimmen“ in sein Programm aufgenommen. Die sechste MTV-Abteilung, heute gibt es 11 Abteilungen, wurde gegründet. Anlass genug, um einen runden Geburtstag zu feiern. Zum Saisonausklang am 18. Juli trafen sich mehr als 100 Kinder und Erwachsene im Godshorner Bad, um bei schönem Wetter und tollem Büfett den Ehrentag im Außengelände des Bades zu feiern. Anwesend waren auch der Sportwart Matthias Rieder und zwei ehemalige Abteilungsleiter Brigitte Laas und Erhardt Redetzke. In ihrer Rede gab die 2. MTV-Vorsitzende Regina Reimers-Schlichte einen Überblick über die Entstehungsgeschichte der Abteilung und hob die Highlights hervor. In der heutigen TSG Nordwest sind drei Vereine vertreten: TuS Vinnhorst, MTV Engelbostel-Schulenburg und TSV Godshorn. Sie trainieren zusammen und bestreiten gemeinsame Wettkämpfe. Die MTV-Abteilungsleiterin Helen Bielek und die drei Trainer Lucas Bunge, Tanja Giesselmann und Annika Kreitlow vertreten die Belange des MTV und unterstützen die Organisatorinnen der TSG Alexandra Härtwig und Friederike Riemer (beide TuS Vinnhorst). Die TSG besteht zurzeit aus 140 Mitgliedern, davon gehören mehr als 40 Kinder und Jugendliche dem MTV an.
Im Jahr 1972 wurde das Hallen- und Freibad Godshorn unter dem Namen ‚Nord-West-Bad’ gebaut. Schon im gleichen Jahr haben sich die Abteilungen der Vereine TUS Vinnhorst, TSV Godshorn und MTV Engelbostel-Schulenburg zur Trainings-Schwimmgemeinschaft ‚TSG Nord-West’ zusammengefunden. 1979 war die Schwimmabteilung des MTV Engelbostel-Schulenburg jedoch auf wenige Kinder zusammengeschrumpft. Die gesamte Trainingsgemeinschaft bestand nur noch aus etwa 30 Kindern. Je eine Mutter aus den drei Vereinen, deren Söhne damals unbedingt Schwimmsport treiben wollten, suchten nach einer Lösung. Kurzerhand absolvierten sie eine Übungsleiterausbildung (C-Lehrgang) und bauten die TSG Nord-West neu auf. 1982 entstand aus der Trainingsgemeinschaft eine Startgemeinschaft und bereits 1987 nahmen die Schwimmer mit einer starken Mannschaft an den Kreis- und Bezirksmeisterschaften teil. Die Mitgliederzahl erhöhte sich auf 230 Mitglieder, davon etwa 70 aus dem MTV. Verstärkt wurde die Wettkampfgruppe 1992 durch den SC Langenhagen. Unter dem Namen SG Langenhagen hatten die Schwimmer sogar auf Landesebene Erfolg. Ein Leistungstrainer wurde eingestellt, der die Leistungsmannschaften unter anderem mit Kirsten Euscher, Daniela Immelmann, Verena Laas, Dennis Schlunegger, Henning Kurzweil,Peter Machts zu sehr guten Erfolgen führte. Verena Laas hat bei den deutschen Meisterschaften in Dortmund teilgenommen und wurde 1993 Norddeutsche Landesmeisterin. Daniela Immelmann war bei den Seniorinnen-Weltmeisterschaften in Nordafrika dabei. Die SG Langenhagen hatte bis 2005 Bestand. Seit 2007 startet die Schwimmgemeinschaft bei Wettkämpfen wieder unter dem Namen TSG Nord-West Langenhagen (ohne SCL). Nachfolgend ein Überblick aller der Abteilungsleiter der MTV Schwimmabteilung: 1973 Manfred Hoffstiepel, 1975 Erhard Redetzke, ab 1976 unbesetzt, 1980 Margot Ulrich, 1991 Margot Ulrich/Brigitte Laas, 2000 Karin Altrogge, ab 2004 unbesetzt, 2006 Astrid Kokorsky, seit 2009 Helen Bielek.