Erst leichte Brise, dann aber Flaute

Am Steinhuder Meer eröffnete der Segelclub Passat die Saison.

Segel-Club Passat eröffnet die Segelsaison

Segel-Club Passat. Bei strahlendem Sonnenschein und fast ohne Wind eröffneten die Segler des Langenhagener Segelclubs Passat die neue Segelsaison auf dem Steinhuder Meer. Eine Regatta gleich zu Saisoneröffnung wurde bei einer anfänglichen leichten Brise begonnen, musste aber nach zwei Stunden wegen Flaute abgebrochen werden. Die vereinsinterne Regatta um den Bürgermeister-Pokal der Stadt Langenhagen ist nicht nur eine einfache Wettfahrt im Dreieckskurs, sondern soll die Segler nach der langen Winterpause wieder mit dem Sportgerät Segelboot vertraut machen. An den Wochenenden vorher wurde auf den vereinseigenen Segelbooten auf dem Steinhuder Meer unter Leitung der beiden Segelwarte für Jollen und Jollenkreuzer für die Regatta trainiert. Denn vor dem Ansegelfest wird von den Skippern und ihrer Mannschaft „Boje über Bord“-Manöver, richtiges Segelsetzen, Anlegen „ohne Flurschaden“ und weitere technische Eignung geprüft. Deshalb sind die Workshops vor der Regatta eine beliebte Einrichtung der Segler, insbesondere wenn die Segelscheinprüfung noch nicht so lange her ist und die Erfahrung erst gesammelt wird. Dieses Angebot macht der Verein übrigens allen Langenhagener Seglern, auch wenn sie „noch“ kein Vereinsmitglied sind. Näheres zu der Aktion „Sicherheit und Spaß nicht nur beim Anlegen“ auf der Website des Vereins www.segelclub-passat.de.