Horst allein unter Frauen

Der DRK-Ortsverein in Krähenwinkel – hier alte und neue Vorstandsmitglieder – steht finanziell sehr gut da.Foto: O. Krebs

Neuer Vorstand beim DRK in Krähenwinkel

DRK Krähenwinkel (ok). Von seiner Sorte gibt es in der DRK-Region nur rund ein Dutzend; in Langenhagen ist er allein auf weiter Flur. Horst Waldfried, viele Jahre lang Stellvertreter von Hildegard Zerbe und Ilse-Dorothea Redeker, ist neuer Vorsitzender des DRK Krähenwinkel, und damit sowohl in seinem eigenen Vorstand als auch an der Spitze der Langenhagener Ortsvereine allein unter Frauen. Ilse-Dorothea Redeker hatte den Verein rund sechs Jahre lang geleitet, war jetzt auf eigenen Wunsch zurückgetreten. Nachfolgerin von Horst Waldfried – im „normalen“ Leben betreibt der gelernte Koch zusammen mit seiner Frau das Dorfgemeinschaftshaus in Krähenwinkel und kümmert sich dann auch um das Buffet nach dem Blutspenden – wird Carola Rönisch. Und auch was den Posten der Schatzmeisterin angeht, endet eine Ära in Krähenwinkel: Hildegard Buschkröger übergibt die Amtsgeschäfte an Petra Hunger, will sich in Zukunft auf ihre neue Aufgabe als Oma konzentrieren. 26 Jahre lang hatte „Hilde“ die Kasse des Roten Kreuzes in Krähenwinkel geführt, hinterlässt ein gut bestelltes Feld. Rund 52.000 Euro beträgt das Vermögen der sparsamen Krähenwinkeler, beileibe keine Normalität, wie Madeleine von Rössing, Präsidentin der DRK-Region, eingestand. Allein 21.000 Euro von dieser Summe stammen aus einer Erbschaft.
45 Jahre lang besteht der DRK-Ortsverein in Krähenwinkel, und es wurden am Mittwoch insgesamt sieben Gründungsmtglieder der Hilfsorganisation im Norden Langenhagens geehrt: Elle Niescken, Hildegard Zerbe, Ingeborg Hoppe, Irmtraud Pigors, Ursula Thürnau, Gisela Reßmeyer und Anneliese Behrendt in Abwesenheit. Hildegard Buschkröger und Ilse-Dorothea Redeker ehrte Präsidentin Madeleine von Rössing mit einer Urkunde und der Henri-Dunant-Medaille. Zurück zu den Wahlen: Die gingen alle einstimmig über die Bühne; über die vier Beisitzerinnen Marina Schmidt-Nordmeier, Ines Hannemann, Ericka Graf und Christine Hartfiel wurden sogar en bloc entschieden. Marlies Strauß bleibt Schriftführerin.
Und obwohl Aschermittwoch, kündigte Horst Waldfried an, dass jetzt in Krähenwinkel nicht alles vorbei sei. Durch viele Aktivitäten wolle er noch mehr jüngere Mitglieder gewinnen, obwohl das Jugendrotkreuz in Krähenwinkel schon recht gut aufgestellt ist; die Kinder trugen vor Beginn der Versammlung die Grundsätze des Roten Kreuzes vor. Horst Waldfried sagte, er freue sich auf die neue Aufgabe und versprach gut gelaunt, dass er bestimmt nicht mit einem "Jammergesicht" durch Krähenwinkel laufen werde.