Jahreshauptversammlung der AWO Engelbostel-Schulenburg

Die geehrten Mitglieder der AWO Engelbostel-Schulenburg.
Engelbostel. Am 26. Januar fand im Gasthaus Luhmann/Mörke die diesjährige Jahreshauptversammlung der AWO Engelbostel-Schulenburg statt. Die Vorsitzende Ingrid Bernhardt konnte 88 Mitglieder und 14 Gäste begrüßen. Unter ihnen den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Langenhagen, Willi Minne, die Ortsbürgermeisterin aus Engelbostel, Bettina Auras, den Ortsbürgermeister aus Schulenburg, Dietmar Grundey. Von der AWO Region war Adalbert Mauerhof gekommen. In seinem Grußwort bedankte sich Willi Minne für die im letzten Jahr geleistete ehrenamtliche Arbeit. Er betonte, dass die Stadt diese Arbeit ohne engagierte ehrenamtliche Helfer nicht leisten kann. Auch Bettina Auras und Dietmar Grundey würdigten in ihren Grußworten die im letzten Jahr geleistete ehrenamtliche Arbeit, in diesem so aktiven Ortsverein.
Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Rechenschaftsberichte und zahlreiche Ehrungen. Im Jahr 2018 war die Begegnungsstätte an 192 Tagen geöffnet. 3.065 Besucher nutzten das umfangreiche Programm der AWO. Dabei wurden rund 1.328 ehrenamtliche Betreuungsstunden von zehn Helferinnen geleistet. Im letztem Jahr wurden noch weitere Veranstaltungen, wie Ausflüge und Feiern vom Ortsverein organisiert. An diesen elf Veranstaltungen nahmen 521 Personen teil. Zwei neue Mitglieder sind in diesem Jahr in die AWO Engelbostel-Schulenburg eingetreten.
Seit dem 1. Januar hat die AWO Engelbostel-Schulenburg 215 Mitglieder. Nach den Berichten stand die Wahl einer neuen Vorsitzenden auf der Tagesordnung. Ingrid Bernhardt, die das Amt der ersten Vorsitzenden seit 15 Jahren bekleidet hat, bedankte sich bei den Mitgliedern für die wunderbare Zeit in diesem so agilen Ortsverein. Sie bleibt der AWO Engelbostel-Schulenburg weiter als Tagesstättenleiterin erhalten. Dabei organisiert sie neben der Begegnungsstätte auch die Feste und in Zusammenarbeit mit Sigrid Kaftan auch die Fahrten. Gudrun Mennecke, die sich für das Amt der ersten Vorsitzenden zur Wahl gestellt hatte, wurde in Abwesenheit einstimmig gewählt. Breiten Raum nahmen zum Abschluss der Versammlung die Ehrungen langjähriger Mitglieder ein. 33 Frauen und Männer wurden von Ingrid Bernhardt und Herrn Mauerhof mit Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet. Der Ortsverein gratulierte außerdem mit Blumen für die Frauen und Präsent für die Männer. Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden Edith Hahn, Ursula Strauß, Johann Wolfgang Strauß, Rita Ohse, Karl Knigge, Ute Hinsch, Barbara Steinmann und Erwin Steinmann ausgezeichnet. Seit 15 Jahren sind Jutta Köster, Margrit Trieloff, Christa Bitter, Margot Kreis und Reinhard Arend in der AWO. Vor 20 Jahren sind irmgard Stenzel, Lisa Tiedtke, Marcus Bernhardt, Helmut Kleinholz, Detlev Cohrs und Hans-Dieter Manowski in die AWO eingetreten. Seit 25 Jahren sind Rosemarie Müller, Monika Bock und Manfred Otto in der AWO. Seit 30 Jahren Elly Riedel und Peter Brokmann. Vor 35 Jahren traten Gudrun Mennecke und Monika Herbert in die AWO ein und vor 40 Jahren sind Renate Manowski, Doris Dörge, Helmut Schröder und Bernd Meyer der großen Familie der AWO bei. Für zehnjährige Tätigkeit in einem AWO-Ehrenamt wurde Heidrun Bayer und für 20 Jahre ehrenamtliche Arbeit wurde Jens Brokmann mit der Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet. Nach der Versammlung waren alle Mitglieder und Gäste noch zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Ingrid Bernhardt verabschiedete die Gäste mit guten Wünschen für das Jahr 2019.