Jens Brokmann ist die Majestät

Königsschießen in Engelbostel: Schießsportleiter Ralf Wagner (von links), Jens Brokmann, Jennifer Heidrich, Marita-Alexandra Ulbig, erster Vorsitzende Rolf Vogt.

Engelbostel hat neue Königsfamilie

Schützenverein Engelbostel. Der Schützenverein Engelbostel hat das Königsschießen ausgetragen. Diesmal unter besonderen Bedingungen. Für alle nicht gegen Corona Geimpften hatte Schützin Sarah Haster vor Eintritt in den Schießstand einen Schnelltest angeboten. Da dies nach dem Lockdown die erste große Veranstaltung gewesen ist, war die Beteiligung entsprechend hoch.
Als erstes wurde der Jugendkönig:in ermittelt. Hier wird mit dem Luftgewehr auf einer Distanz von zehn Metern geschossen. Gewertet wird der Beste von drei Schuss. Siegerin Jennifer Heidrich (44 Tieler) konnte sich knapp vor Alexander Wagner mit 53 Teiler durchsetzen. Robin Heidrich kam mit 105 Teiler auf Platz Drei.
Der Wettbewerb um die Königswürde wird mit dem Kleinkalibergewehr auf einer Entfernung von 50 Metern ausgetragen. Die Ergebnisse von Platz Zwei und Drei lagen bei den Damen eng beieinander. Michaela Vogt mit 194 Teiler war etwas besser als Ilona Vogt mit 205 Teiler. Souveräne Königin ist Marita-Alexandra Ulbig mit einen 120 Teiler.
König wurde Jens Brokmann mit 127 Teiler, gefolgt von Sebastian Christ, 225 Teiler und Rolf Vogt mit 278 Teiler.
Die drei Majestäten werden am 7.August proklamiert. Dann erhalten sie die Königsketten und –scheiben im kleinen Vereinsrahmen. Ein Schützenfest mit Öffentlichkeit muss dieses Jahr leider ausfallen.