Kaffeetrinken und Klönen

Bei der AWO Engelbostel-Schulenburg ging es nach der Zwangspause wieder los.

AWO Engelbostel-Schulenburg im Gasthof Tegtmeyer

AWO Engelbostel-Schulenburg. Endlich ging es wieder los bei der AWO Engelbostel-Schulenburg. Coronabedingt musste eine Zwangspause eingelegt werden. Doch nun konnten sich 50 Teilnehmende im Gasthof Tegtmeyer treffen.Zunächst haben sich alle in vorbereitete Listen eingetragen und die Vorsitzende, Gudrun Mennecke, sowie die Leiterin der Tagesstätte, Ingrid Bernhardt, und Ihre Stellvertreterin, Sigrid Kaftan, begrüßten gemeinsam alle Gäste.
Danach stärkten sich alle erst einmal mit Kaffee, Torte und Kuchen und dann war Klönen angesagt und alle freuten sich, denn es gab ja viel zu erzählen.
Dann stellte Sigrid Kaftan die nächsten Fahrten vor. Im September geht es zur Modenschau nach Preußisch Oldendorf. Im Oktober ist eine Tagesfahrt in die Heide geplant und im November geht es zum Gänseessen nach Eckernworth.
Anschließend erklärte Ingrid Bernhardt die Hygieneregeln, die für eine Öffnung der Begegnungsstätte die Voraussetzung sind. Sie wird in der Sommerpause gemeinsam mit Gudrun Mennecke diese Regeln in schriftlicher Form ausarbeiten.
Ein schöner Nachmittag für alle ging damit zu Ende, und alle freuten sich schon auf die nächsten Veranstaltungen.