Musiker spielten flott auf

Die "Egerländer Blasmusik" begeisterte das Publikum.

Blasmusik beim DRK in Krähenwinkel

DRK Krähenwinkel. Jetzt hatte der DRK-Ortsverein Krähenwinkel die „Egerländer Blasmusik“ des Polizeiorchesters Niedersachsen zu Gast.
Auch in diesem Jahr begrüßte der erste Vorsitzende, Horst Waldfried, etwa 140 Freunde der Blasmusik im Dorfgemeinschaftshaus. Nachdem die Gäste
mit Kaffee und Kuchen bewirtet worden waren, spielten die Musiker unter der Leitung ihres neuen Dirigenten Mike Meyer flott auf. Nach „Horch was kommt von draußen rein“
begeisterten die Solisten, Jörg Förster und Arne Opitz, das Publikum begeistern.
Schon am Anfang hatte der Dirigent darauf hingewiesen, dass mehrere Musiker, auch der Sänger, wegen Krankheit ausgefallen seien. So sprang einer der Musiker kurzfristig als Sänger ein. Als dann das Stück „Auf der Vogelwiese“ von Ernst Mosch gespielt wurde machte man aus der Personalnot eine Tugend: Das ganze Ensemble sang!
In der Pause war der Dirigent erneut gefordert: Er musste auch für die ebenfalls erkrankte Kontaktbeamtin Dagmar Hinzberg einspringen, der das Publikum gute Besserung wünschte und hielt ein Kurzreferat über Präventionsmaßnahmen der Polizei und gab Hinweise zu „Enkeltrick“ und "falschen Polizeibeamten" auf die Senioren immer wieder hereinfallen.
Weiter ging es dann mit der Löffelpolka. Nach vielen weiteren Stücken ging der Nachmittag mit „Guten Abend, Gute Nacht“ als Polka zu Ende. Nach viel Beifall und vom Publikum geforderten Zugaben verabschiedete sich die „Egerländer Blasmusik“ traditionell mit dem Niedersachsenlied. Die großzügigen Spenden der Besucher gehen wie in jedem Jahr an die „Kinderfreizeit des DRK“ in Einbeck.