Nach 40 Jahren endlich Königin

Philipp Nordmeyer (von links), Jens Brokmann, Barbara Nitsche und Ilona Vogt. (Foto: x)

Neue Majestäten in Engelbostel

SV Engelbostel. Der Schützenverein (SV) Engelbostel hat die neuen Majestäten ermittelt. Jugendkönig Philipp Nordmeyer konnte seinen Titel aus dem letztem Jahr verteidigen. Neue Königin ist Barbara Nitsche. Vor genau 40 Jahren war sie Jugendkönigin und hat seitdem fünf Ehrenscheiben erringen können, aber für die Königswürde hat es bis zu diesem Jahr nie gereicht. Wer beim Königsschießen den zweiten und dritten Platz belegt, ist berechtigt, um die Ehrenscheibe zu schießen. Jens Brokmann darf sich demnächst Schützenkönig nennen. Alle erhalten beim Schützenfest am 25. Mai von ihren Vorgängern die Schützenketten. Dann beginnt für die neuen Majestäten die Amtszeit für ein Jahr. Die ruhigste Hand beim Schießen um die Ehrenscheibe bewies Ilona Vogt.
Beim Gudrun-Mennecke-Jugendpreis hat Philipp Nordmeyer mit 67,6 wieder den besten Teiler. Da aber ein Teiler von 100 gefordert war, wurde Finn Haster (89 Teiler) Sieger. Platz drei erzielte Patrick Lehmann mit 142,2 Teiler.
Der Maipokal der Damen ging an Karin Boison. Sie verwies Barbara Nitsche und Regina Brandes auf Platz zwei und drei.
Schließlich wurde noch der Hans-Grahn-Vereinspokal vergeben. Gewertet wurden die beiden besten Teiler. Peter Brokmann belegte mit 28,8 Gesamtteiler den dritten Platz. Mit nur einem zehntel Teiler verpasste Alexander Brede den Sieg. Brede erzielte 23,9 Teiler und musste Klaus Wauschkuhn-Nitsche mit 23,8 Teiler den Pokal überlassen.