Neuwahl und vielen Ehrungen

Viele langjährige AWO-Mitglieder sind jetzt geehrt worden.

Jahreshauptversammlung der AWO Engelbostel-Schulenburg

AWO Engelbostel-Schulenburg. Der Einladung zur Jahreshauptversammlung der AWO Engelbostel-Schulenburg in die Gaststätte Tegtmeyer sind viele der Mitglieder gefolgt, und die neu gewählte Regionspräsidentin Silke Lesemann freute sich über den gut gefüllten Saal. In ihrem Grußwort ging sie auch auf die Neuwahlen in der Region Hannover ein, die nun statt eines Vorstandes ein ehrenamtliches Präsidium gewählt haben, in dem auch die Vorsitzende des Ortsvereins Engelbostel-Schulenburg, Gudrun Mennecke, vertreten ist. Dann standen die Rechenschaftsberichte des Ortsvereines, der Begegnungsstätte und der Kasse auf der Tagesordnung. Nach dem Bericht der Revisoren wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Und dann stand die Neuwahl des Vorstandes an. Silke Lesemann, wurde zur Wahlleiterin gewählt und leitete die Neuwahl mit der Wahl der Vorsitzenden ein. Gudrun Mennecke wurde ohne Gegenstimmen im Amt bestätigt, dass sie vor einem Jahr kurzfristig übernommen hatte. Zur Stellvertreterin wurde Waltraut Arend wiedergewählt. Als Kassierer wurde Erich Seewald neu in den Vorstand gewählt, da Ursula Tetenz für dieses Amt nicht wieder kandidiert hat. Den Schriftführerposten hat vor einem Jahr Edeltraud Brokmann kommissarisch übernommen und wurde nun in diesem Amt bestätigt. Hier wünscht sich Edeltraud Brokmann und der Vorstand aber aus der Mitgliedschaft eine weitere Unterstützung im Amt als Schriftführer oder Schriftführerin. Zur Leiterin der Tagesstätte wurde Ingrid Bernhardt und zu ihrer Stellvertreterin Sigrid Kaftan gewählt. Auch bei den Beisitzerinnen gab es eine Veränderung. Marianne Kaminski stellte sich nicht mehr zur Verfügung. Dafür kam Helga Adler neu dazu, so in den Vorstand als Beisitzerinnen nun Helga Adler, Gerda Loitz, Gisela Schengber, Ursula Tetez, Renate Tils und Margrit Wilhelms gewählt wurden. Als letzte Wahl stand die Wahl der Revisoren an. Hier wurden Marcus Bernhardt, Jens Brokmann und Gisela Eike gewählt.  Dann ging es turbulent zu, da sehr viele Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden.  Für zehn Jahre gab es Urkunden und Nadeln für Peter Kölling, Hildegard Bendrich, Gisela und Horst Dettmer sowie Jutta Schmidtke.
Für 15 Jahre wurden Karl-Heinz Wilhelms, Marianne Kaminski, Hans-Otto Hanebuth, Renate und Wolfgang Wöbbeinkg sowie Margit Wundenberg geehrt.
Weiter ging es mit Ehrungen für 20 Jahre, über die sich Ingrid Bernhardt, Margrit Wilhelms, Holger Hanebuth, Elvira Swoboda und Waltraud Raake freuten.
Für 25 Jahre gab es Ehrungen für Ingrid Masilka, Gisela Schröder, Elli Jürgen, Sigrid Hilscher, Rita Fischer und Doris Köpke.
30 Jahre sind dabei: Elfriede und Kurt Kolberg sowie Magrit Kruse und auf eine 45-jährige Mitgliedschaft blicken Edeltraud Brokmann und Erika Rabe zurück.