Saskia besteht Judoprüfung

Freuen sich, dass es wieder losgeht: Saskia auf dem Arm, mit Xena (von links), Mira und Phil.

So lange Pause – aber nichts vergessen

VfB Langenhagen. Lange mussten die Judoka des VfB Langenhagen auf den Neustart ihres Trainings warten, aber bei Saskia Rennemann hatte die Begeisterung für ihren Sport angehalten. Von Anfang an nahm sie zunächst am Onlinetraining für Kinder teil und wieder auf der Matte gab sie richtig Gas. Sie wollte ihren neuen Gürtel. Und so frischte sie rasch ihre praktischen Kenntnisse wieder auf und konnte vergangenen Freitag mit Bravour ihre Gürtelprüfung absolvieren. Dies tat sie nicht irgendwie, sondern überaus souverän. So zeigte sie Prüferin Ute Domres (dritter Dan) zunächst ihre Fallschule, dann demonstrierte sie mit Partnerin Mira ihre Stand- und Bodentechniken. Es folgten Übungskämpfe, die mit wechselnden Partnern durchgeführt werden. Zu diesen so genannten Bodenrandoris kamen dann Xena und Phil mit dazu, wobei Phil sogar schon den orangen Gürtel trägt. Theoretische Kenntnisse werden bei Judoprüfungen begleitend abgefragt, hier ist Saskia dadurch aufgefallen, dass ihr Wissen weit über das für den achten Kyu erforderliche hinaus geht. Dann war es endlich soweit, Ute Domres verkündete, dass Saskia Rennemann ihre erste Gürtelprüfung mit sehr guten Leistungen bestanden hatte und überreichte ihr die Prüfungsurkunde. Ihre Prüfungspartner ließen sie glücklich hochleben.
Wer sich auch auf den Weg zum schwarzen Gürtel begeben möchte, findet den VfB außerhalb der Ferien dienstags und donnerstags in der nagelneuen Sporthalle Langenhagen (Konrad-Adenauer-Straße) und freitags in der Friedrich-Ebert-Schule (Hindenburgstraße). Mit Judo kann man in jedem Alter beginnen – von fünf bis 99. Die genauen Zeiten und weitere Impressionen hält die Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.de bereit.