Textsicher mit mimischer Darstellung

Singkreis präsentierte sich in Hildesheim

Langenhagen. Nun machten sich 23 Sänger des Langenhagener Singkreises auf den Weg nach Hildesheim. Schon im Zug traf die Gruppe auf Mitstreiter, die ebenfalls an den Chortagen teilnehmen wollten. Bei der Ankunft in Hildesheim ertönte auf öffentlichen Plätzen, in den Kirchen und Galerien allgegenwärtig Chormusik. Von geistlicher und klassischer Musik über Volkslieder und Barber-Shop-Klängen bis Rock-Pop-Musik war für jeden etwas dabei.
Da mehr als 80 Chöre ihre Teilnahme angemeldet hatten, gab es strenge Vorgaben zum Programmablauf und zur Präsentation. Auswendig zu singen, war eine davon.
Volker Bublitz, Chorleiter des Singkreises, hatte ein ganz neues Programm einstudiert: modern, jazzig, schwungvoll mit rhythmischem Klatschen und mimischer Darstellungen: „Sentimental Journey“ in deutscher Sprache, „Un poquito cantas“ aus Südamerika und „Heimweh“. Neue Lieder und dann ohne Text und Noten in der Hand – es war eine große Herausforderung, die der Singkreis in den Proben gern angenommen hat. Entsprechend erfolgreich war der Auftritt. Unbeschwert von Papierblättern in den Händen wurde schwungvoll, locker und textsicher gesungen. Der Beifall und lobende Worte des Fachpublikums waren der Lohn der Mühe.
Die Hildesheimer Chortage boten zudem aber auch Mitmach-Aktionen. So gab es eine gemeinsame Probe mit gymnastischen Körper- und Stimmübungen samt Teambildung, was in einem großen Beatles-Chor endete.
Sabine Spieker, Vorstandsvorsitzende des Singkreises, zieht Bilanz: "Die Teilnahme an den niedersächsischen Chortagen hat sich in jedem Fall gelohnt. Es war ein tolles Gemeinschaftsgefühl, insgesamt ein wunderschönes Erlebnis."