Um den Gudrun-Mennecke-Wanderpokal

In drei Runden kämpften die Skatspieler um attraktive Fleisch- und Wurstpreise.

Hermann Schneider gewann Engelbosteler Preisskat

AWO Engelbostel. Die Skatspieler der AWO-Seniorenbegegnungsstätte Engelbostel trafen sich jetzt im Dorfgemeinschaftshaus Schulenburg zum Preisskat. 19 Skatspieler kämpften in drei Runden um den Gudrun-Mennecke-Wanderpokal sowie um attraktive Fleisch- und Wurstpreise. Während der Veranstaltung wurden die Männer vom Helferteam mit Kaffee und Keksen sowie einem kleinen Imbiss zum Schluss der Veranstaltung verwöhnt. Die Preisverleihung nahmen die Ortsbürgermeisterin Gudrun Mennecke und die Vorsitzende der AWO Engelbostel, Ingrid Bernhardt, vor. In diesem Jahr hatte Hermann Schneider mit 1.733 Punkten die Nase vorn. Auf dem zweiten Platz folgte Karl Knigge mit 1.542 Punkten, gefolgt von Rolf Abelmann mit 1.445 Punkten. Die rote Laterne ging schließlich an Michael Kwiatkowski. Keiner der Teilnehmer ging leer aus, fürJeden gab es einen Fleisch- oder Wurstpreis. Wer gerne Skat spielt, kann dies ab 9. Januar 2012 tun – von 14.15 Uhr bis 17.45 Uhr in der Begegnungsstätte der AWO in der Kreuzwippe 1.