Verstärkt als Vermittler

Bürgerverein Kaltenweide richtet sich neu aus

Bürgerverein Kaltenweide. Der Bürgerverein Kaltenweide von 1961 (BVK) ist auf seinen letzten Sitzungen übereingekommen, sich wieder verstärkt als Vermittler zwischen Bürgerschaft, Stadtverwaltung und Politik anzubieten.
Um sich, gerade auch bei den zahlreichen Neu-Bürgern in Kaltenweide bekannter zu machen, verteilten Mitglieder des Bürgervereins in der Nähe des Kaltenweider Bahnhofs einen neu gestalteten Informations-Flyer, der über die Zielsetzung des Vereins informiert.
Markus Villwock, einer der Initiatoren der Verteilaktion: "Gerade durch seine Überparteilichkeit bietet der Bürgerverein die Möglichkeit für echte Lösungsansätze im Interesse der Bürgerinnen und Bürger" und fügt hinzu: "Je mehr Bürger sich aktiv oder passiv in den Bürgerverein einbringen, desto gewichtiger ist die Stimme des BVK für die Bürgerschaft."
Florian Windeck, kommissarischer Schriftführer des Vereins ergänzt: "Ob nun das Thema Lärmschutzwand, die Entwicklung des Neubaugebietes, die Beseitigung von Verkehrsproblemen und Lärmbelästigungen, Gestaltung des Ortsbildes, Kulturangebote oder der Ausbau der Kinderbetreuung - der Bürgerverein versteht sich als unabhängige Interessensvertretung der Einwohner Kaltenweides."
Neben den kommenden zwei öffentlichen Vereinssitzungen im Zelleriehaus bietet der Bürgerverein in diesem Jahr darüber hinaus noch drei Kennlernstammtische für interessierte Bürgerinnen und Bürger an.
Termine:
Öffentliche Sitzungen des BVK im Zelleriehaus (Zellerie 6):
15. November 2012, 19.30 Uhr, 13. Dezember 2012, 19:30 Uhr;
Stammtische: 13. November , 19 Uhr im Restaurant „Pension da Luca“, Am Weiherfeld 1; 9. Dezember, 11 Uhr im „Schützenhaus Kaltenweide“, Zellerie 8; 18. Dezember, 19.30 Uhr im „Fresh House – iss was“, Bertha-von-Suttner-Ring 3.