Vertrauen zurückgewinnen

Es ist ein schmaler Grat, auf dem sich der neue Bürgermeister Mirko Heuer bewegt. Der Stopp des dritten Bauabschnitts am Schulzentrum und der Spatenstich fürs Schwimmbad fallen in den gleichen Zeitraum – viele Bürger sehen da sicher einen Zusammenhang, werden die Prioritäten nicht akzeptieren. Darüber hinaus läuft der Verwaltungschef große Gefahr, im Rat der Stadt Langenhagen eine kräftige Bauchlandung zu erleiden. Denn er scheint mit seiner Idee eines Gesamtkonzepts keine Befürworter in den Reihen der Mehrheitsfraktion zu finden; die SPD will die Sanierung wie besprochen durchziehen, wird den Haushaltsentwurf der Bürgermeister, der ohnehin schon spät im Jahr auf den Weg gebracht wird, so sicher nicht akzeptieren. Und auch die Grünen sind nicht gerade Feuer und Flamme, was Heuers Ideen angeht. Genauso wenig wie die Lehrer, Eltern und knapp 2.600 Schüler, die mit dem Schulzentrum und den Planungen verbunden sind. Sicherlich, ein Bürgermeister hat sicher nicht den Job, Everybodys Darling zu sein. In Sachen Schulzentrum sind die Planungen jedoch schon weit fortgeschritten, die Ausschreibungen stehen kurz bevor. Wenig verwunderlich, dass die Betroffenen von Wortbruch sprechen. Heuer wird bei seiner Arbeit viel Überzeugungsarbeit und Transparenz an den Tag legen müssen, um Vertrauen zurückgewinnen zu können. Es heißt also vielmehr „geht nicht, weil...“ statt „geht, wenn..“.

Oliver Krebs