Viele hart umkämpfte Matches

Gruppenbild aller Teilnehmer mit Organisatorin und Trainerin Regina Reimers-Schlichte (Dritte von links), rechts daneben Trainer Gunnar Schwanert und Tennis-Abteilungsleiter Jürgen Pfeuffer. 

Die Tennis-Jugend hat neue Vereinsmeister

MTV Engelbostel-Schulenburg. Bei tollstem Wetter wurde jetzt mit 60 Jugendlichen in neun verschiedenen Altersklassen die internen Meisterschaften gestartet. Die jetzt sechs Aschenplätze am Stadtweg 43 wurden von der Tennisjugend von Freitag bis Sonntag voll genutzt. Die Jugendwartin und gleichzeitig Trainerin Regina Reimers-Schlichte organisierte mit den Trainern Meike Schlichte und Gunnar Schwanert die Meisterschaft.„Dank der vielen Helfer konnte alles reibungslos ablaufen und das Wetter hat super mitgespielt“, war ihr Résumée am Schluss der tollen Spiele. In der Woche zeigten schon zwölf Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren bei einigen motorischen Übungen wie werfen, springen, laufen ihr Können. Am Freitag ab 14:30 Uhr liefen schon die ersten Spiele und unter Flutlicht wurden die letzten Spiele am Freitag und auch Sonnabend beendet. In der Woche zeigten schon zwölf Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren bei einigen motorischen Übungen wie werfen, springen, laufen ihr Können. Am Sonnabend wurde auf dem neuen Platz zwei Kleinfelder-Netze aufgebaut und sieben von den Zwölfen spielten jeder gegen jeden einen Matchtiebreak bis zehn Punkten, wobei Jouly Eggers alle Spiele gewann vor Jonas Schendel mit fünf und Robin van Drunen mit vier Siegen. Auf Platz fünf standen auch zwei Kleinfeld- Netze und die vier achtjährigen Jungs Luis und Mika Bussius, Jannes Dietzsch, Felix Howard zeigten Tennis vom Feinsten, sodass die Eltern und auch die Helfer immer wieder begeistert klatschen mussten. Jürgen Pfeuffer, Abteilungsleiter Tennis, machte sich als Helfer schon mal ein Bild der nächsten Generation Herrenn. Ein Satz jeder gegen jeden wurde gespielt und Luis siegte ganz knapp vor Mika, Jannes und Felix. Parallel von 10 bis 15 Uhr wurden aus Platz drei und vier Midcourt-Plätze, indem die Grundlinien um 2,90 Meter gekürzt und die Netze auf 80 Zentimeter Höhe gestellt wurden. Die Jungen spielten in zwei Vierergruppen, die Gruppenersten spielten um Platz eins, wo Thies Schreiber gegen Thore Franz, mit 4:1, 5:4 knapp gewann. Der dritte Platz ging an Marco Bachmann, der Tino Lampe mit 5:4, 4:0 besiegte. Superknapp waren die Ergebnisse der Midcourt Mädchen, die fast alle Spiele im Matchtiebreak entscheiden müssten. Hauchdünn gewann Tamia Meybohm vor Carlotta Kipka, Lisa Koch und Marla Dietzsch. Die Midcourt-Mädchen spielten immer im Wechsel mit den Jungen, jeder gegen jeden, sodass die Zuschauerkulisse recht groß war und eine tolle Stimmung entstand.  Am Endspieltag sahen die Zuschauer bei schönstem Wetter sechs supertolle und knappe Spiele, wobei dreimal erst der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste. Die lang ersehnte Siegerehrung wurde von Jürgen Pfeuffer und Regina Reimers-Schlichte geleitet. Es wurden Pokale und Sachpreise verteilt und dann verwöhnte der MTV Gastronom alle Jugendlichen mit leckerer Pizza. Ebenfalls als Sieger taten sich hervor: Junioren/innen A: 1. Bjarne Franz, 2. Johannes Weinrich 3. Rieke Haster. Juniorinnen B: 1. Annalena Knauer 2. Emma Louise Ave 3. Isabelle Howard, Junioren B: 1. Tim Rebitzky 2. Daniel Intze 3. Bjarne Müller, Junioren C: 1. Noah Schulze 2. Julian Isensee 3. Resan Dogan und Yannic Mürau-Balke.