Viele Ketten wurden vergeben

Die Brinker Königsfamilie.

Ertmer, Reimer und Rust bilden die Brinker Königsfamilie

Schützenverein Brink. Im Stadtteil Brink haben die Schützen des ansässigen Schützenvereins ihre Majestäten und Würdenträger 2012 ausgeschossen. Die Mitglieder haben eine Vielzahl von Schüssen abgegeben, bis die Würdenträger ermittelt wurden. Julia Ertmer und Heiner Rust bilden das Königspaar. Michelle Reimer vervollständigt die Königsfamilie als Jugendkönigin. In der Jugendabteilung war sie wieder sehr erfolgreich und gewann noch die Jugendkette, Kistner-Kette und den Jugendadler. Ihr Bruder Steven Reimer schoss den Jugendpokal sowie den Sonderpreis. Marlon Saler gewann den Irmgard-Russe-Pokal. Viertplatzierte auf die Königin wurde Ilse Russe und erhielt die Siedentopfkette. Die Laternenkette bekam Lisa Heise bei den Damen und Gernod Hessenauer bei den Herren. Lisa Heise gewann außerdem die Franke-Kette.
Heiner Rust hat in diesem Jahr schwer zu tragen. Denn neben der neuen Königswürde und der dazugehörigen Königskette errang er auch die Alt-Herren- Kette, Gemeindekette, Wilhelm-Rust-Kette und die Eike-Kette. Schwer zu tragen hat auch Jessica Lampe, die den übergroßen Gosewisch-Gründerpokal erhielt. Julia Ertmer wurde nicht nur Königin. Sie gewann den 30-jährigen Pokal und die Jubiläumskette. Ebenfalls sehr erfolgreich war Waltraut Koch. Mit ein paar guten Teilern sicherte sie sich die Hertrampfkette, Lisa-Heise-Kette und den Eckhard Labs Pokal. Den Kistnerpokal und den Jubiläumspokal sicherte sich Elke Krekora. Reinhard Othersen holte die Meineke-Kette. Bei den älteren Vereinsmitgliedern bewies Ilse Wildhagen ein ruhiges Händchen und schoss die Ü65 Kette. Dennis Russe erhielt die Wunni-Kette. Andreas Russe bekam den Knupper-Adler. Auf die Akemann-Kette zielte Harald Nafziger am besten. Maritta Düsterhöft errang die Diana. Den Ernst-Müller-Pokal sicherte sich Stefan Rust. Während des diesjährigen Langenhagener Schützenfestes, wenn die Schützen-Gemeinschaft Langenhagen ihr 50-jähriges Jubiläum feiert, empfangen die Könige und einige Kettenträger ihren Verein traditionell zu Hause.