Viele neue Gürtelfarben auf der Matte

Erfolgreich: Vivien (von links), Xena, Paul und Mira.

Gürtelprüfungen im VfB Langenhagen

VfB Langenhagen. Normalerweise fiebern die jungen Judoka des VfB Langenhagen den Prüfungsterminen entgegen, um sich endlich den begehrten neuen Gürtel umbinden zu dürfen. Aber momentan ist alles anders und so bereiten sich die Kinder innerhalb ihrer Trainingsgruppe nicht nur vor, sondern werden hier auch geprüft. Den Anfang machten Emilio Niedan und Leon Hallmann, die ihr Wissen theoretisch und praktisch auf die Matte brachten und sich nun den weißgelben bzw. den gelben Gürtel umbinden dürfen. Darauf folgten Xena Schreiber und Paul Grages. Xena legte bereits ihre zweite Gürtelprüfung ab, aber trotzdem war sie mächtig aufgeregt, genauso wie Paul. Aber beide zeigten ihr Programm souverän mit ihren Trainingspartnerinnen Vivien und Mira, die eine am Boden mit hervorragenden Leistungen, der andere im Stand mit ebenso guten Leistungen. Und so durfte sich Paul mit weißgelben und Xena mit dem gelben Gürtel gleich weiter vorne beim Abgrüßen einreihen.
Bei den Judomäusen schlossen sich gleich vier Kinder dem Prüfungsregen an. Arian Güden, David Zeisler, Leonard Dempewolf und Theodor Börgers nutzen ihr Dienstagstraining, um Prüferin Andrea Mach (2. Dan) ihre beiden Techniken im Stand und am Boden zu demonstrieren. Im Anschluss daran bewiesen sie im Übungskampf (Randori) deutlich, dass sie reif sind für den weißgelben Gürtel. Glücklich und stolz waren alle, als „Möhrchen“ verkündete: „Du bist ab heute berechtigt und verpflichtet, zu deinem Judoanzug den weißgelben Gürtel zu tragen“. Ebenso ging es Elisa Spatz und Willem Thiemann bei den Freitagsmäusen. Bei ihnen konnte man trotz Prüfungssituation deutlich ihren Spaß am Judosport ablesen, denn sie zeigten ihre Techniken stets mit einem Lächeln im Gesicht. So viel Freude ist ansteckend und so genossen sie den tosenden Applaus am Ende des Trainings, als sich beiden den weißgelben Gürtel umbinden durften.
Möchtest du Judo auch mal ausprobieren? Dann komm doch einfach einmal vorbei! Die ersten drei Stunden sind unverbindliche Schnupperstunden. Wo und wann wir nach den Ferien wieder zu finden sind, verrät die Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.de.