Vizemeister in der Region

Gruppenbild aller Teilnehmer und Regina Reimers-Schlichte (liegend).

Jugend-Saisonabschluss der Tennisabteilung

MTV Engelbostel-Schulenburg. Jetzt gehörten die fünf Tennis-Ascheplätze der Tennisjugend des MTV Engelbostel/Schulenburg. Mehr als 35 Jugendliche in verschiedenen Altersklasen haben ihre Vereinsmeister ausgespielt. Die Kleinsten haben während des Trainings einige motorische Übungen im Springen, Werfen, Laufen und Schlagen übers Kleinfeld absolviert. Am Freitag starteten die fünf Midcourt Spieler. Hier musste jeder gegen jeden spielen, zwei Gewinnsätze bis vier und der dritte Satz im Matchtiebreak, was Timo Sziedat und Gregor Weiss auch gleich ausnutzten. Sieger wurde sehr klar Niklas Rettberg vor Bjarne Franz, der dritte Platz ging im Sonntagsspiel an Jonas Weschollek. Bei nur drei Meldungen der Junioren C wurde auch jeder gegen jeden gespielt. Hier siegte Jerrit Gläsker vor Jan-Luca Frühauf und Bjarne Essiger. Jeweils vier Jugendliche nahmen an der Konkurrenz Junioren A und auch Junioren B teil, wo auch jeder gegen jeden spielen musste. So sahen viele Zuschauer auch noch am Sonntag spannende Spiele und interessante Begegnungen. Folke Syrowy siegte schon das dritte Jahr hintereinander und beherrschte die Konkurrenz klar. Zweiter wurde Marvin Walldorf vor Pascal Frühauf und Christian Hasse. Der jüngere Bruder von Marvin Phillip Walldorf setzte sich bei den jüngeren Kerlen durch. Er gewann vor Lasse Prawitt, Deniz Yildirir und Cedric Meyer. Zwei Kleinfelder waren ständig besetzt, und auch die Jüngsten zeigten Vorhand, Rückhand und Volley in Perfektion. „Die Aufschläge sind noch nicht super und da müssen wir im Wintertraining dran arbeiten“, stellte die Trainerin Regina Reimers-Schlichte fest. Die fünf Kinder im Alter von sechs und sieben Jahren spielten einen Satz bis vier und jeder gegen jeden. Als Sieger ging Julius Gläsker vom Court gefolgt von Sabrina Frühauf, Freya Gagelmann, Ben Koch und Aaron Yan. Die größte Konkurrenz stellten die Juniorinnen B mit acht Spielerinnen, die im K.O.-System ihre Meisterin der A und auch der B-Runde ausspielten. Am Samstag kämpfen Helin Dogan gegen Eileen Strathmann und Jana Roske gegen Isabel Giese um den Einzug ins Finale und erst der Matchtiebreak brachte bei Jana und Isabel die Entscheidung. Eileen kämpfte sich mit 7:5 und 6:4 ins Finale, das sie am Sonntag gegen Isabel mit 6:1, 7:5 gewann. Siegerin der B-Runde wurde Rabea Scheckel, die Doreen Bartling besiegte. Die Siegerehrung wurde von der Jugendwartin und auch Trainerin Regina Reimers-Schlichte übernommen. Sie konnte stolz auf eine tolle Jugendsaison zurückblicken und die Begeisterung vieler Jugendlicher wird sicher auch nächstes Jahr wieder ansteckend sein. „Ein Dank geht an meine Helfer Larissa und Laura Pfeuffer sowie meiner Tochter Meike und dem FSJLer Jan Junker. Mit Hilfe von Sponsoren und den Eltern konnten wir unsere Tennisjugend mit einem einheitlichen Trainingsanzug ausstatten“, bedankte sich Regina Reimers-Schlichte zum Schluss. Beim anschließenden Pizza Essen vom MTV Clubwirt Luigi wurde von allen Beteiligten und auch Eltern, und Geschwistern noch lange über die tollen Ballwechsel diskutiert und ein positives Resümee gezogen.
Zeitgleich war die Regionsmeisterschaft der Junioren U21 in Springe und hier konnte Moritz Fehsenfeld einen super Erfolg erleben. Er hat sich über zwei klare Siege ins Halbfinale gespielt und Nervenstärke im Matchtiebreak gegen Hendrik Bannasch vom HTV Hannover gezeigt und mit 5:7; 6:2; 10:7 gewonnen. Das Finale ging dann mit 3:6,1:6 an Julian Scholz vom TV RW Ronnenberg. Als Vizemeister ist er jetzt auch für die Hallenbezirksmeisterschaften qualifiziert.