Vorstand setzt Zeichen

MTV lud zum Dankeschön-Frühschoppen ein

MTV Engelbostel-Schulenburg. Die Dankeschön-Kultur beim MTV besitzt einen hohen Stellenwert. Dies drückt sich durch verschiedene Aktionen aus. Eine davon ist der Dankeschön-Frühschoppen. Mit diesem Festakt hat der Verein ein Forum geschaffen, um einmal jährlich allen persönlich Danke sagen zu können. Eingeladen waren die ehrenamtlich tätigen Mitglieder, Schiedsrichter, Sponsoren und Werbepartner, Freunde des Vereins, politische Repräsentanten der Stadt, sowie der Stadtteile Engelbostel und Schulenburg, Repräsentanten befreundeter Vereine und Organisationen und die Vertreter der Presse. Der MTV Vorsitzende Hans-Hermann Roggendorf stellte jeden der etwa 160 eingeladenen Gäste persönlich vor und erläuterte, in welcher Art und Weise sie sich für den Verein einsetzen. Auch in den Grußworten der Ortsbürgermeister Willi Minne, Gudrun Mennecke und Dietmar Grundey sowie der Sportring-Vorsitzenden Michaela Henjes spiegelte sich der hohe Stellenwert der Ehrenamtlichkeit wider. „Ihre gute Vereinskultur ist uns bekannt und diese schätzen wir“, betonen sie immer wieder. Die gepflegte Sportanlage, engagierte Übungsleiter und Helfer, ein kompetenter Vorstand und viele „Stille Stars“ ermöglichen einen gut funktionierenden Sportbetrieb, ergänzten die Ortsbürgermeister. Eine kleine finanzielle Unterstützung gab es obendrein. „Die erste Anzahlung für eine neue Sporthalle“, betonte Dietmar Grudey scherzend.
Es folgte die Rede des MTV-Vorsitzenden Hans-Hermann Roggendorf. Passend zur Veranstaltung griff er das Thema Ehrenamtlichkeit und Bedankenskultur auf. „Wir sitzen alle in einem Boot und haben uns zur Aufgabe gemacht, es flott und auf Kurs zu halten. Wir alle zusammen sind ein starkes Team und können uns aufeinander verlassen. Junge und erfahrene Sportler ergänzen sich miteinander. Es ist uns bisher immer gelungen, das Gesamtinteresse unseres Sportvereins im Auge zu behalten“, so seine Kernaussagen.
Anschließend folgten die Ehrungen für besondere Leistungen: Holger Steding für 14 Jahre ehrenamtliches Engagement im Bereich der Tennis-Jugend (sechs Jahre Jugendleiter, acht Jahre stellvertretender Jugendleiter), Jürgen Gönnecke für zehn Jahre ehrenamtliches Engagement als stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung Tennis und als stellvertretender Sportwart (jeweils fünf Jahre), Brigitte Laas für 15 Jahre Schriftführerin des Gesamtvereins, Eva Zboron für 13-jährige Tätigkeit als stellvertretende Abteilungsleiterin der Abteilung Turnen/Gymnastik sowie Hilfe bei diversen abteilungsübergreifenden Veranstaltungen, Thomas Walldorf für elf Jahre Sportwart der Abteilung Tennis und Klaus Seidel für sein besonderes Sponsoring und Werbeengagement. Für Letzteren, Sohn des früheren langjährigen Vereinsvorsitzenden Günter Seidel, ist der MTV wie eine sportliche Heimat. Immer wenn es irgendwo kneift, hilft er aus.
Nach dem kulinarischen Leckerbissen am Büfett der Gastwirtschaft zur Post sollte eigentlich wieder ein musikalischer Höhepunkt folgen. Die Harmony Brothers, eine A Cappella Gruppe aus Langenhagen, wollte zur Unterhaltung beitragen. Jedoch mussten sie krankheitsbedingt kurzfristig absagen.