Wasserfall und Süntelbuche

Ein imposante Kulisse erwartet die Reisegruppe.

Mit dem NABU Langenhagen zum Hohenstein

NABU Langenhagen. Mit 900 Hektar gehört das Buchenwaldgebiet Hohenstein zu den größten Naturschutzgebieten im südlichen Niedersachsen. Neben dem europaweit geschützten Buchenwald handelt es sich auch um ein Karstgebiet mit Felsformationen, Höhlen und Dolinen. Auch der höchste natürliche Wasserfall Niedersachsens kann hier erlebt werden. Die Süntelbuche, eine niedersächsische Besonderheit, kann hier ebenfalls bestaunt werden. Das ausgedehnte Waldgebiet ist Heimat von Uhu, Schwarzstorch und Kolkrabe und zugleich Winterquartier für zahlreiche Fledermäuse Norddeutschlands. „Im Schutzgebiet gibt es einen markierten Rundwanderweg mit Infotafeln, den wir gemeinsam mit den Gästen entlang wandern möchten.“ sagt Ricky Stankewitz, 1. Vorsitzender des NABU Langenhagen. „Vor Ort werden wir von Dietmar Meier, aktives Mitglied beim NABU Hess. Oldendorf geführt, der uns sicherlich viele interessante Geschichten über dieses außergewöhnliche Naturschutzgebiet erzählen kann“, so Stankewitz weiter. Treffpunkt ist am Sonntag, 20. Mai, um 10 Uhr der Parkplatz an der Stadtbahnhaltestelle der Linie 1 Laatzen/Sarstedt „Langenhagen Zentrum“ (Zufahrt per Auto über die Schönfelder Straße). Für interessierte Naturfreunde ohne eigenes Auto werden Fahrgemeinschaften gebildet. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 20 begrenzt. Eine rechtzeitige Anmeldung bis zum 19. Mai ist erforderlich. Der Rundgang im Naturschutzgebiet mit Aufstieg zum Hohenstein dauert ungefähr drei Stunden. Es wird eine Kostenpauschale von sieben Euro erhoben, NABU-Mitglieder können für vier Euro an der Veranstaltung teilnehmen. Für Fragen und die Anmeldung zu dieser Fahrt können sich interessierte bei Georg Obermayr telefonisch unter (0511) 73 78 33 oder per E-Mail an georg.obermayr@nabu-langenhagen.de melden.