Zum Anfassen...

Aktiv im Reitverein Hubertus: die Voltigier-Mini-Gruppe. (Foto: RFVV Hubertus)

Tag der offenen Stalltür brachte viel Publikum

Krähenwinkel. Ein buntes Programm rund um die Reiterei bot der "Tag der offenen Stalltür" im Reitverein Hubertus. Zuschauer bekamen einen Einblick in das Vereinsgeschehen. Neben einstudierten Quadrillen, einer Springvorführung, einer Reitstunde für Erwachsene, Voltigiervorführungen der Kleinen und Großen und Ringstechen zu Pferd, zeigten ein paar Reiter aus Engelbostel eine Polo-Cross Darbietung. Pferde und Ponys zeigten ihr Können und ließen die Reiter und Voltigierer gut aussehen.
Schließlich sollte dieser Tag die Möglichkeit geben, Kontakt zu knüpfen. Besucher, die bisher ein Pferd lieber nur von weitem betrachtet haben, durften die Schulpferde von Hubertus näher kennenlernen. Da gab es einige die ihren Mut zusammen nahmen und erstmals ein Pferd streichelten und auf der anderen Seite standen die Kleinsten voller Aufregung beim Pferdeführen Schlange. So schnupperte jeder Besucher für sich etwas Pferdeatmosphäre in sich auf und fast jeder hatte ein Lächeln auf dem Gesicht.
Der "Tag der offenen Stalltür" ist ein vom Bundesverband der Reiter (Reiterliche Vereinigung FN) empfohlenes Angebot. Im Reitverein Hubertus ist die Umsetzung eine willkommene Gelegenheit, sich um neue Mitglieder zu bemühen. Viele fleißige Helfer hatten im Vorfeld geplant, entrümpelt, geputzt und dekoriert - wie es so ist, wenn man Besuch erwartet. Ein Gästezelt mit diversen Informationsständen und leckeren hausgemachten Salatbufet nebst Hot Dog Stand wurde gut angenommen, ebenso das Angebot im Kaffeestübchen.