Brandschutzerziehungs-Workshop an der BBS

Gruppenfoto der Teilnehmer des Workshops mit Maske. Foto: Feuerwehr

Weiterbildung künftig regelmäßig mehrmals im Jahr

Heidekreis. Kürzlich führte der Brandschutzerzieher der Stadtfeuerwehr Walsrode, Andre Leiber, eine Ausbildung an der Berufsbildenden Schule durch. Insgesamt nahmen rund 30 junge Damen und Herren, die den Beruf der Erzieherin oder des Erziehers erlernen, daran teil. Die Schulung war in einen theoretischen Unterricht sowie einen Praxisteil untergliedert. Im Unterricht ging Leiber unter anderem auf die Themen „Was ist Brandschutzerziehung“, „Freiwillige Feuerwehr und deren Aufbau und Aufgaben“, „Gefahren im Haushalt und in Einrichtungen wie Kindergärten /Kitas/Pflegeeinrichtungen“ sowie „Wie verhalte ich mich in einem Brandfall“ ein. Im praktischen Teil wurden das Tanklöschfahrzeug und seine Gerätschaften besprochen. Obendrein hatten die Schülerinnen die Möglichkeit, unter fachgerechter Anleitung und Einhaltung aller Sicherheitsregeln die Möglichkeit, mit der Kübelspritze einen kleinen Brand in einer Feuerschale zu löschen. Unterstützung bekam der Brandschutzerzieher dabei von Pierre Langer und Stephan Wagner, die mit dem Tanklöschfahrzeug für rund eine Stunde vor Ort waren. Initiator der Maßnahme war Herr Sidney Borgert, der Lehrer und gleichzeitig Brandschutzbeauftragter an der BBS Walsrode ist. Zusammen mit Andre Leiber wurde dann dieses Pilotprojekt „Brandschutzerziehungs-Workshop“ ins Leben gerufen. Da die beiden ersten Durchgänge so erfolgreich waren, soll diese abwechslungsreiche und wichtige Weiterbildung zukünftig regelmäßig mehrmals im Jahr stattfinden.