SPD debattiert „Impfsituation im Heidekreis“

Die Teilnehmer an der Online-Diskussion der SPD Heidekreis zur Impfsituation vor Ort. Foto: SPD

Rund 40 Bürger bei Online-Diskussionsrunde zur aktuellen Lage

Heidekreis. Die aktuelle Lage um die Corona-Pandemie beschäftigt viele Menschen bundesweit und in der Region. Aus diesem Grund hat die SPD im Heidekreis zu einer Online-Veranstaltung eingeladen, bei der über die derzeitige Situation mit Corona sowie die neuen Regelungen debattiert sowie über Impfungen informiert werden konnte. Hierzu berichtete der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil und der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD-Heidekreis Sebastian Zinke gemeinsam zum aktuellen Stand aus Bund, Land und Landkreis. Die SPD-Vorsitzende im Heidekreis, Aynur Colpan, verdeutlichte, wie sehr die Debatte um die Impfungen und das ständige Hin und Her viele Menschen verunsichert. Zu der Veranstaltung erschienen 40 Teilnehmende.
Abgeordneter Klingbeil betonte: „Wir brauchen jetzt einen klaren Weg aus dem Lockdown. Es ist gut, dass wir bei den Schnelltests und bei den Selbsttests vorankommen. Wir müssen mehr testen, mehr impfen und besser Kontakte nachverfolgen.“ Auch Zinke sieht diesen Punkt ähnlich. Allgemein herrschte auch bei den Teilnehmenden der große Tenor, dass es unbedingt eine klare Impfstrategie geben müsse, die Impfungen rund um die Uhr zulässt. Dem Mangel an geeigneten Impfstoff müsse man im gleichen Zuge gerecht werden, so der Abgeordnete Zinke. Besonders die Frage nach zeitgleichen Impfterminen für Ehepaare wurde intensiv diskutiert.
Von einigen Teilnehmenden gab es zu der aktuellen Corona-Politik auch Lob. Auch wenn grundlegend einige Fehler gemacht worden sind, haben laut Teilnehmenden immer noch viele Menschen das Vertrauen in die Politik – demnach wurde auch die Dialogmöglichkeit der Veranstaltung gelobt. SPD-Vorsitzende Colpan wies darauf hin, dass man sich weiterhin jederzeit per Brief und/oder E-Mail an die Abgeordneten im Landtag und Bundestag, Zinke und Klingbeil, wenden könne.