Die artenreiche Blütenwiese

Der große Brachvogel. Foto: Eric Neuling
  • Der große Brachvogel. Foto: Eric Neuling
  • hochgeladen von Anke Wiese

Heidekreis. Nur vier Jahre lagen zwischen der Geburtsstunde und der Umsetzung einer Idee, die der Präsident des Slowenischen Imkerverbandes, Boštjan Noč, beim Radiohören hatte: Die Einführung eines weltweiten Feier- und Aktionstages zum Schutz unseres kleinsten Nutztieres, der Honigbiene, die gemeinsam mit ihren wilden Verwandten und anderen blütenbestäubenden Insekten für die Artenvielfalt und unsere Ernährungssicherheit von entscheidender Bedeutung ist. Anlässlich des vierten Weltbienentages der Vereinten Nationen zeigt das Capitol Theater in Walsrode am 20. Mai um 20.15 Uhr den Dokumentarfilm „Die Wiese – Ein Paradies nebenan“ des renommierten Naturfilmers Jan Haft, der die Zu-schauer auf eine 90-minütige Entdeckungstour in ein wahres Naturwunder mit-nimmt. Im Wind wiegende Gräser, leuchtende Blumen, summende Insekten und singende Vögel: Artenreiche Blühwiesen gehören zu den farbenprächtigsten und vielfältigsten heimischen Lebensräumen, in denen neben zahlreichen Wiesenvögeln Hunderte von Kräutern, Heuschrecken, Zikaden, Käfern, Wildbienen und ande¬ren Tierarten- und Pflanzenarten vorkommen. Das Zusammenspiel der ebenso liebenswerten wie skurrilen Bewohner ist faszinierend und gibt immer wieder Anlass zum Staunen ob des Erfindungsreichtums der Natur. Kugelschneller, eine winzige Pilzart, versprühen ihre Sporen mit einem Knall und Wollschweber, ein Insekt aus der Familie der Zweiflügler, schießen ihre Eier im Flug in die Nesteingänge ihrer Wirte. Doch das Paradies von nebenan droht auch in unserer Region gänzlich verloren zu gehen und durch mo¬notones, artenarmes Grünland ersetzt zu werden, auf dem nur wenige Gräser und Löwenzahn wach-sen. Damit das vielstimmige Konzert aus Vogelgesängen und Grillenzirpen nicht ganz verstummt, braucht es auch engagierte Landwirte und Landwirtinnen, die sich mit finanzieller Unterstützung der öffentlichen Hand dieser landschafts-pflegerischen Herausforderung stellen wollen.
Als Abrundung und Ergänzung der Filmvorführung können sich Besucherinnen und Besucher vor und nach der Vorstellung am Info-Stand des NABU und des BUND umfassend zu den Themen „Blühwiesen und Feldraine“ und „insektenfreundlicher Garten“ informieren und Anregungen zur naturnahen Gestaltung der eigenen Umgebung mit nach Hause nehmen.

Autor:

Anke Wiese aus Wedemark

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.